Themenwege rund um Füssen im Allgäu

Rund um Füssen im Allgäu gibt es viele interessante Themenwege, die eine Mischung aus Erholung, Abenteuer und Kulturgenuss bieten. Wandern Sie auf den Spuren König Ludwigs zu weltberühmten Sehenswürdigkeiten, erfahren Sie auf spannenden Naturpfaden Wissenswertes über die wunderschöne Landschaft des Allgäus oder lernen Sie auf Erlebniswegen und Kulturpfaden die Geschichte und Kultur der Region näher kennen. Viele Themenwege rund um Füssen eignen sich auch besonders gut für Familien mit Kindern.

Royales Wandern auf den Spuren von König Ludwig II.

Rund um Füssen im Allgäu befindet man sich im Land des beliebten Märchenkönigs Ludwig II., der hier vor den Toren der Stadt in einer malerischen Berglandschaft das weltbekannte Schloss Neuschwanstein errichten ließ. Direkt gegenüber von diesem Prachtbau, steht das ebenfalls sehr schöne Schloss Hohenschwangau, das der königlichen Familie für weite Teile des Jahres als Domizil diente und in dem König Ludwig Großteile seiner Kindheit und Jugend verbrachte. Zusammen mit seinen Eltern, König Maximilian II. und Königin Marie, brach der Märchenkönig gerne und oft zu Ausflügen in die Traumlandschaft rund um Füssen auf. Wer sich auf ihre Spuren begeben möchte, findet rund um Füssen interessante Wandertouren, die zum Beispiel zu den Lieblingsplätzen König Ludwigs führen.

Ein leichter, erlebnisreicher und familienfreundlicher Themenweg ist der fünf Kilometer lange Drei-Schlösser-Weg. Wie der Name schon vermuten lässt, führt er zu den drei Schlössern, die man in und um Füssen findet. Seinen Anfang nimmt dieser Weg in der romantischen Füssener Altstadt, die mit ihren alten Bauwerken, wie historischen Kirchen und gotischen Häusern, den engen verwinkelten Gassen, den kleinen und mittelgroßen Läden sowie den gemütlichen Cafés und Restaurants eine echte Attraktion für sich ist. Hier und da erinnert das rege Treiben in der Altstadt an eine wunderschöne italienische Piazza. Hoch über der Altstadt thront das Wahrzeichen Füssens – das Hohe Schloss. Das gotische Bauwerk gilt als eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Bayerns und fasziniert bereits von außen durch seine einmaligen Architektur- und Illusionsmalereien. Neben den sehr sehenswerten Räumlichkeiten und Türmen des Schlosses, warten auf Besucher hier auch die Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und die Städtische Galerie, die in dem Schloss untergebracht sind. Der Drei-Schlösser-Weg führt vom Hohen Schloss aus weiter über die Obere Lechbrücke zum Füssener Kalvarienberg, den auch König Ludwig früher gerne hinauf wanderte. Der Füssener Kalvarienberg vereint in besonderer Weise Religion, Natur und Kunst; zahlreiche kleine Kapellen findet man hier auf dem Weg den Berg hinauf. Der Aufstieg ist nicht besonders schwer und auch von ungeübten Wanderern und Kindern leicht zu bewältigen. Auf dem Gipfel angekommen, bietet sich einen eine unvergessliche und traumhafte 360-Grad-Aussicht auf das Voralpenland und den Allgäuer Königswinkel mit seinen Schlösser, Bergen und Seen. Nach dem Abstieg vom Kalvarienberg gelangt man zum wunderschönen und malerischen Schwansee, der in den warmen Monaten mit seinem besonders sauberen Wasser und Liegewiesen an den Ufern ein beliebtes Badeziel ist. Der letzte Teilabschnitt des Drei-Schlösser-Weges führt dann nach Hohenschwangau, zu den beiden Traumschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau. Insbesondere die weltberühmte Sehenswürdigkeit Neuschwanstein beeindruckt mit ihrer architektonischen Schönheit und der opulenten Inneneinrichtung und -gestaltung. Das Schloss wird jährlich von weit mehr als einer Millionen Menschen besucht und gelangte 2007 sogar in die Endrunde bei der Wahl zu den neuen sieben Weltwundern. Das romantische Wohnschloss Hohenschwangau ist aber ebenfalls sehr sehenswert und gewährt interessante Einblicke in das Leben einer echten Königsfamilie. Beide Schlösser lassen sich in Form einer etwa halbstündigen Führung besichtigen.

Die Tegelberg-Runde ist eine weitere Wandertour, bei der man auf königlichen Spuren wandelt. Sie führt vorbei am Tegelberghaus, einem beliebten Ziel von König Ludwig, und am Berggasthof Bleckenau, das einst Ludwigs Vater Maximilian II. erbauen ließ. Für sportlich ambitionierte Wanderer, die über gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verfügen, ist die Tour auf den Säuling, den Füssener Hausberg, die ideale royale Wanderroute. Traumhafte Naturimpressionen und Ausblicke sind dabei natürlich garantiert. Wer nicht alleine wandern möchten, kann an einer der regelmäßig in Füssen angebotenen König-Ludwig-Touren teilnehmen, bei denen Wanderführer einen mit auf die Spuren des Märchenkönigs nehmen.

Der Kulturpfad Schutzengelweg am Tegelberg in Schwangau

Der Kulturpfad Schutzengelweg am Tegelberg ist ein wunderschöner, etwa 4 Kilometer langer, Wanderweg. Er befindet sich in Bayerns größtem Naturschutzgebiet, dem Ammergebirge, und startet an der Talstation der Tegelbergbahn. In guten 3 Stunden Gehzeit führt er zur Bergstation am Tegelberg. Man sollte also über gute Kondition verfügen, um diesen Weg zu beschreiten, zumal rund 880 Meter Höhendifferenz zu überwinden sind. Für die Strapazen belohnt wird man mit grandiosen Naturimpressionen und Ausblicken auf den Allgäuer Königswinkel. Am Wegesrand dieses Kulturpfads stehen Schautafeln, auf denen man viel Wissenswertes über die Geschichte der Region, von der Steinzeit bis in die Gegenwart, erfährt. Unter anderem wird hier auf die Zeit der alten Römer, die Reichsherrschaft Hohenschwangau und die wirtschaftlichen Verhältnisse früherer Zeiten in der Gegend eingegangen. Des Weiteren informieren die Schautafeln über die Bedeutung der Region für das bayerische Königshaus. An der Bergstation der Tegelbergbahn endet der Schutzengelweg. Dort kann man sich im Tegelberghaus mit leckeren Brotzeiten oder warmen Hüttengerichten stärken, bevor einem die Tegelbergbahn bequem zurück ins Tal chauffiert. Alternativ kann man auch über den reizvollen Naturpfad „Ahornreitweg“ zurück ins Tal wandern.

Walderlebniszentrum Ziegelwies

Im Walderlebniszentrum Ziegelwies gibt es interessante Themenwege, die Naturerlebnisse und Spaß kombinieren. Insbesondere Kinder kommen hier voll auf ihre Kosten. Entlang des 1,5 Kilometer langen Auwaldpfads wird viel Wissenswertes über den Wald vermittelt und es warten zahlreiche Spiel- und Erlebniselemente wie eine Rutsche, eine Hängebrücke, ein phantastischer Weidentunnel, Kletterelemente, die Möglichkeit mit einem Floß zu fahren und einiges mehr auf die Besucher. Entlang des Bergwaldpfads gibt es einen geheimnisvollen Märchenwald und viele Abenteuerstationen für Kinder zu entdecken. Das Tal der Sinne bietet einen Barfußpfad, eine Matschstrecke, ein Wassertretbecken und einiges mehr. Das Walderlebniszentrum ist ein schönes Ausflugsziel für die ganze Familie, das Naturerlebnisse mit Spiel und Spaß kombiniert.

Weitere reizvolle Themenwege rund um Füssen sind unter anderem der Bergwiesenpfad in Pfronten, der Besinnungsweg Ge(h)zeiten in Nesselwang oder der Bier-Käse Wanderweg in Hopferau, entlang dessen Wegstrecke man viel Informatives über diese beiden Lebensmittel erfährt. Für genug Abwechslung ist auf den Themenwegen rund um Füssen also gesorgt; sie bieten eine schöne Mischung aus Erholung, Kulturgenuss und Spaß.


Bewertung: 4.6/5 auf Grundlage von 276 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.