Füssen - Bad Faulenbach

Der idyllische Füssener Ortsteil Bad Faulenbach ist so etwas wie der natürliche Kurpark der Stadt. In diesem grünen Tal, das versteckt hinter einer Felsenge liegt, dreht sich alles um Gesundheit, Wohlbefinden und Entspannung. Neben sechs malerischen Seen erwarten einen in Bad Faulenbach das Tal der Sinne und der imposante Lechfall.

Der Füssener Ortsteil Bad Faulenbach ist ein Moorheilbad und Kneippkurort mit einer langen Tradition. Bereits die alten Römer wussten die heilende Wirkung der sich hier befindlichen Calcium-Sulfat- und Schwefel-Quellen zu schätzen. Heute ist der weitestgehend autofreie Ortsteil, der nur über eine einzige Straße erreichbar ist, ein beliebtes Ziel von Erholungssuchenden und Naturliebhabern. Die Ruhe und Schönheit der Naturlandschaft in Bad Faulenbach sucht ihresgleichen. Sechs malerische Seen liegen hier dicht nebeneinander. Am Mitter- und Obersee gibt es schöne Naturbäder, die in der warmen Jahreszeit herrlichen Badespaß ermöglichen. Auf Wanderer warten in Bad Faulenabach beste Wege, die dazu einladen, dieses idyllische Kleinod bei gemütlichen Spaziergängen zu erkunden und mit allen Sinnen zu genießen. Apropos Sinne: Mittelpunkt von Bad Faulenbach ist das Tal der Sinne, in dem sich eine Kneippwiese, Arm- und Tretbecken, ein Moor- und Barfußpfad sowie ein Trinkbrunnen befinden. Den oberen Talschluss bildet der geheimnisvolle und wunderschöne Alatsee, um den sich viele Mythen und Sagen ranken. Ebenfalls in Bad Faulenbach befindet sich der imposante Lechfall. Hier stürzen sich tosende Wassermassen 12 Meter in die Tiefe und lassen einen Zeuge eines eindrucksvollen Naturschauspiels werden. Fernab von Lärm und Hektik ist der Füssener Ortsteil Bad Faulenbach eine schöne grüne Oase der Ruhe, in der man Erholung findet und neue Kraft tanken kann.


Ober- & Mittersee in Bad Faulenbach, Füssen
Ober- & Mittersee in Bad Faulenbach, Füssen

Bad Faulenbach verzaubert durch eine traumhafte Natur mit malerischen Seen, blühenden Wiesen, imposanten Hangwäldern und schönen Felsformationen. In diesem landschaftlichen Kleinod steht alles im Zeichen von sanftem Naturgenuss, Regeneration und Erholung. Um das Faulenbacher Tal noch attraktiver und seinen Erholungscharakter noch intensiver erlebbar zu machen, wurde von der Interessengemeinschaft Faulenbacher Tal, in Kooperation mit einigen Partnern, das „Tal der Sinne“ geschaffen. Durch dieses führt der „Pfad der Sinne“, der Naturgenuss und Wellness für alle fünf Sinne ermöglicht. Er beginnt am großen Findling am Fischhausweg und führt zum Mitter- und Obersee. Dort kann man sich entweder für eine große Seenrunde, die den Alatsee am Ende des Tals mit einschließt, oder eine kleine Seenrunde entscheiden. Auf dem Pfad der Sinne gibt es verschiedene Stationen, die jeweils einen Sinn in besonderer Weise herausfordern. Unter anderem erwarten einen ein Balancier- und Barfußpfad zum Fühlen, Klanginstrumente und Naturgeräusche zum Hören, ein Trinkbrunnen an der Calcium-Sulfat-Quelle und Kräuterbeete auf der Kneippwiese zum Schmecken, ein Schwefelwasser-Tretbecken und die vielfältige Alpenflora auf der Fischhauswiese zum Riechen sowie schöne Aussichtspunkte entlang der Wegstrecke zum Sehen.  Der Pfad der Sinne lädt dazu, die herrliche Natur in Bad Faulenbach ganz bewusst und intensiv zu erleben und zu genießen.

Natürlich erwarten einen im schönen Bad Faulenbach auch zahlreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Die traumhafte Naturidylle lässt sich hier nicht nur bei gemütlichen Spaziergängen und Wanderungen, sondern auch bei Radtouren genießen. Es gibt außerdem Tennisplätze und eine Minigolfanlage. Kletterer finden am imposanten Säuling beste Möglichkeiten ihrem Hobby nachzugehen. In den warmen Monaten ermöglichen die Naturbäder am Mitter- und Obersee herrlichen Badespaß. Sie bieten ihren Gästen gemütliche Liegewiesen zum Relaxen, gekennzeichnete Nichtschwimmerbereiche für die Kinder, Spielplätze, Kioske sowie Café-Restaurants, die für das leibliche Wohl sorgen. In der kalten Jahreszeit eignet sich Bad Faulenbach für herrliche Winterwanderungen auf geräumten Wegen, durch eine idyllische, romantische Schneelandschaft. Auf Langläufer, Skifahrer und Snowboarder warten zahlreichen Loipen und Pisten in unmittelbarer Nähe des Tals.

Nicht entgehen lassen sollte man sich im Faulenbacher Tal das imposante Naturschauspiel des Lechfalls. Am Lechfall in Füssen stürzt sich der Gebirgsfluss über fünf Stufen, zwölf Meter tief, in die Lechschlucht, die bereits am Ende der Würmeiszeit vor etwa 12000 Jahren entstand. Dieses Spektakel kann man vom, bereits 1895 erbauten, König-Max-Steg aus hautnah verfolgen. Sehenswert ist übrigens auch die Büste von König Maximilian II., die sich hier in einer Nische über der Schlucht befindet. Der Lechfall in Füssen ist der offizielle Endpunkt des im Sommer 2012 entstandenen Lechwegs, dem ersten Weitwanderweg überhaupt, dem das Qualitätssiegel „Leading Quality Trail – Best of Europe“ verliehen wurde. Dieses Gütesiegel weist den Lechweg als herausragenden Weitwanderweg aus, der strenge Qualitätskriterien erfüllt. Der Lechweg folgt dem Verlauf des Flusses von seiner Quelle am Formarinsee in Österreich aus. Er hat eine Länge von 125 Kilometern und führt durch landschaftlich überaus reizvolle Regionen in zwei Ländern.

Im Moorheilbad und Kneippkurort Bad Faulenbach warten traumhafte Naturimpressionen und eine herrliche Idylle. Hier kann man sich so richtig entspannen und neue Energie tanken. Gesundheit, Wohlbefinden und Erholung werden in diesem Ortsteil Füssens groß geschrieben.

Ortsteile von Füssen im Allgäu (Übersicht)


Bewertung: 4.7/5 auf Grundlage von 314 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.