Die „highline 179“ in Reutte/ Tirol

Die „highline 179“ in Reutte/ Tirol ist mit 406 Metern die längste Seilhängebrücke der Welt. Die Rekordbrücke ist eine weitere Attraktion in der Gegend, in der sich die Sehenswürdigkeiten ohnehin aneinanderreihen wie Perlen an einer Schnur. Urlauber im Allgäuer Königswinkel bzw. der Naturparkregion Reutte sollten sich einen Ausflug zur highline 179 nicht entgehen lassen. Atemberaubende Impressionen sind hier garantiert.

Die Seilhängebrücke highline 179 überspannt in schwindelerregender Höhe die herrliche Tiroler Landschaft und verbindet die Burgruine Ehrenberg mit dem Fort Claudia, die beide zur Burgenwelt Ehrenberg gehören. Der Name der Brücke kam zustande, weil sie über die Fernpassstraße B179 verläuft. Urlauber im Allgäuer Königswinkel oder in der Naturparkregion Reutte können sich bei der Überquerung dieser Brücke auf ein atemberaubendes Erlebnis freuen, das so schnell nicht in Vergessenheit geraten wird. Erste Pläne für die Seilhängebrücke entstanden bereits Ende des vergangenen Jahrhunderts; im Laufe der Jahre wurden diese mit dem ehrgeizigen Anspruch erweitert, die längste Seilhängebrücke der Welt zu schaffen. Eröffnet wurde die 406 Meter lange highline 179 dann Ende November 2014. Die Brücke wird von 8 massiven Felsankern getragen und von 4 Tragseilen mit je 60 mm Durchmesser gehalten. Sie bietet eine Gehwegbreite von 1,2 Metern und trägt bis zu 500 Personen gleichzeitig. Kinderwagen und große Rucksäcke können nicht mit auf die Brücke genommen werden, allerdings gibt es Abstellmöglichkeiten an den Portalen. Begehbar ist die highline 179 täglich von 8.00 bis 22.00 Uhr. Ein automatisches Sicherheitssystem schützt die Brücke vor Überlastung und schließt sie bei schlechten Witterungsverhältnissen. Von der Brücke aus ergibt sich ein einmaliger, phantastischer Ausblick über die umliegende Bilderbuchlandschaft.

Ein Ausflug zur längsten Seilhängebrücke der Welt lässt sich hervorragend mit weiteren interessanten Unternehmungen verbinden. Nur einen Katzensprung von der Brücke entfernt befindet sich die schon erwähnte Burgenwelt Ehrenberg – eine tolle Indoor- und Outdoor-Erlebniswelt mit jeder Menge Tradition. Dort, wo einst im Mittelalter Kriege ausgefochten wurden und Könige, Kaiser und Ritter verweilten, kann man heute viel erleben und Spaß haben. Ein interaktives Museum entführt in die vergangenen Jahrhunderte und verspricht einmalige Eindrücke und Wissenswertes aus dieser spannenden Zeit. Unbedingt anschauen sollte man sich die Naturausstellung „Der letzte Wilde“, die einem die Geschichte des Lechs näher bringt. Die Kleinen können sich in der Burgenwelt Ehrenberg zum Ritter schlagen oder Burgfräulein ernennen lassen, auf Schatzsuche gehen oder auf einem riesigen Spielplatz toben. Für das leibliche Wohl sorgt ein gemütlicher Gasthof, der sich übrigens genau unter der Brücke highline 179 befindet.

Wer möchte kann die Überquerung der highline 179 auch mit einem Ausflug auf den Erlebnisberg Hahnenkamm kombinieren. Ob zu Fuß bei einer Bergwanderung oder bequem mit der Seilbahn – aus 1730 Metern Höhe ist ein phantastischer Ausblick über die wunderschöne Voralpenlandschaft garantiert. In den kalten Monaten beherbergt der Hahnenkamm auch ein reizvolles kleines Skigebiet. Immer eine gute Idee ist auch ein Ausflug in die nahegelegene Alpentherme Ehrenberg, die mit verschiedenen Becken jede Menge Badespaß für Groß und Klein bietet. Ein riesiger Wellnessbereich garantiert hier perfekte Entspannungsmomente und für kulinarische Genüsse ist natürlich auch gesorgt.

Bei einem Urlaub im Allgäu ist ein Abstecher in die Naturparkregion Reutte, die als Tor zu Tirol gilt, höchst lohnenswert. Mit der highline 179 ist die Gegend um eine atemberaubende Attraktion reicher, die Jung und Alt garantiert einen Adrenalinkick und unvergessliche Momente bietet.


Bewertung: 4.6/5 auf Grundlage von 393 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.