Urlaubsspaß auf der Radrunde Allgäu

Die hier vorgestellte Tour „Radklassiker“ kombiniert zwei Etappen der Radrunde Allgäu zu einer ca. 40 Kilometer langen Strecke, entlang der zahlreiche schöne Eindrücke warten. Die aussichtsreiche Rundtour begeistert mit einem abwechslungsreichen Streckenverlauf und ist vor allem im Sommer ein Genuss, da unterwegs mehrere Badeseen eine wohltuende Abkühlung ermöglichen.

Die Radrunde Allgäu ist ein 2013 eröffneter etwa 450 Kilometer langer Radfernweg, der vom ADFC als Qualitätsroute mit vier Sternen gekürt wurde. Anders als bei herkömmlichen Radfernwegen, die von A nach B führen, handelt es sich bei der Radrunde um eine Rundtour, bei der man sich den Streckenverlauf selbst zusammenstellen und in die man jederzeit einsteigen kann. Der Radfernweg ist in verschiedene Themenwelten eingeteilt, wobei die Stadt Füssen das Zentrum des sogenannten „Schlossparks“ ist. Die hier vorgestellte Kombinationsetappe führt auf rund 40 Kilometern durch den Schlosspark und begeistert mit einem abwechslungsreichen Streckenverlauf sowie vielen Attraktionen am Wegesrand. Da unterwegs auch der eine oder andere kurze Anstieg zu bewältigen ist, wird diese Tour als mittelschwer eingestuft. Ein bisschen Kondition sollten Sie also mitbringen, dann steht dem Urlaubsglück auf dem Fahrrad nichts im Wege. Start- und Zielpunkt der Tour, für die gute drei Stunden einzuplanen sind, ist die Tourist Information in Füssen.

Von der Tourist Information in der malerischen Füssener Altstadt fahren Sie zum Forggensee, dem größten See des Allgäus. Dieser Stausee, der nur im Sommer seinen vollen Wasserstand erreicht, ist ein beliebtes Naherholungsziel, das für zahlreiche Sport- und Freizeitaktivitäten genutzt wird. Genießen Sie die Ausblicke über das türkisblaue Wasser auf das märchenhafte Schloss Neuschwanstein, während Sie dem Uferweg in Richtung Osterreinen folgen. Bis hierhin konnten Sie sich an der Beschilderung der Radrunde Allgäu orientieren, nun steht ein kleiner Abstecher über Rieden zum Faulensee an. Der verträumte Faulensee liegt mitten im Wald und an seinem Ufer steht eine urige Hütte, die sich wunderbar für eine Rast eignet. Lassen Sie sich hausgemachte Kuchen oder eine warme Allgäuer Leckerei auf der gemütlichen Terrasse schmecken, bevor Sie die Tour fortsetzen. An warmen Tagen können Sie sich zuvor noch eine kleine Abkühlung im Faulensee gönnen.

In der Folge radeln Sie durch den Hopfener Wald und südlich unter dem Senkele-Höhenzug vorbei nach Seeg und weiter zum Schwaltenweiher. Hier sollten Sie wieder vom Rad steigen, um die traumhafte Naturkulisse so richtig auszukosten. Aufgrund des herrlichen Bergpanoramas mit Blick auf die Allgäuer und Tannheimer Gipfel werden der Schwaltenweiher und Seeg auch häufig „Logenplatz vor den Alpen“ genannt. Im Sommer ist der Weiher ein Freizeitparadies und bietet Möglichkeiten zum Baden sowie zum Bootfahren und Beachvolleyball spielen am Ufer. Vom Schwaltenweiher fahren Sie weiter nach Eisenberg, wo Sie wieder die Beschilderung der Radrunde Allgäu nach Füssen zurückführt. Unterwegs kommen Sie dabei an der Bergkäserei Weizern vorbei, bei der sich ein Zwischenstopp lohnt. Die aus frischer Allgäuer Vollmilch hergestellten Käse- und Molkereispezialitäten werden Ihnen Gaumen verwöhnen.

Genießen Sie die Ausblicke über grüne Wiesen auf die Berge, während Sie nach Füssen zurückfahren. Diese Kombinationsetappe der Radrunde Allgäu durch den Themenraum Schlosspark bietet rund drei Stunden lang vielfältige schöne Landschaftsimpressionen und bestes Urlaubsfeeling auf dem Fahrrad.


Bewertung: 4.8/5 auf Grundlage von 16 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.