Die Königsschleife

Die Königsschleife ist eine ca. 13 Kilometer lange grenzüberschreitende Wanderung, die an einigen der schönsten und berühmtesten Sehenswürdigkeiten des Allgäuer Königswinkels vorbeiführt. Da die Tour ohne nennenswerte Steigungen auskommt und viele abwechslungsreiche Impressionen zu bieten hat, eignet sie sich auch hervorragend für Familien mit älteren Kindern.

Wanderspaß, Naturgenuss und Sightseeing – die sogenannte Königsschleife garantiert Füssen-Urlaubern einen gelungenen Ausflug mit vielen tollen Eindrücken und jeder Menge Spaß. Die ca. 13 Kilometer lange Tour, die an Orten und Sehenswürdigkeiten vorbeiführt, die eng mit der bayerischen Königsfamilie rund um Ludwig II. in Verbindung stehen, beginnt im kleinen Tiroler Örtchen Pinswang und nimmt ungefähr dreieinhalb Stunden in Anspruch. Auch ältere Kinder können diese Wanderung, die keine anstrengenden Steigungen bereithält, problemlos meistern und werden unterwegs ihren Spaß haben. Startpunkt ist der Gutshof zum Schluxen in Unterpinswang. Von Füssen aus gelangen Sie in wenigen Autominuten über die B17 dorthin.

Sie wandern beim Gutshof los, in dem Ludwig II. und seine Eltern Königin Marie und König Maximilian II. früher häufig zu Gast waren, und folgen dem Wanderweg in nördlicher Richtung den Berg hinauf. Am Schwangauer Gitter vorbei geht es über die deutsch-österreichische Grenze und dann führt Sie die im Auftrag von Maximilian II. angelegte Fürstenstraße in Richtung der weltbekannten Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Genießen Sie die Ausblicke auf die beiden Prachtschlösser, die sich innerhalb der malerischen Allgäuer Berglandschaft direkt gegenüberstehen. In der Folge führt Sie die Route zum idyllischen Alpsee, der als Lieblingsbadesee von Ludwig II. galt und auch heute noch an warmen Tagen mit seinem klaren Wasser ein angesagtes Badeziel ist. Dasselbe gilt für den benachbarten Schwansee, bei dem Sie sich auf den wunderschönen Alpenrosenweg begeben, den einst Maximilian II. für seine Gattin Marie anlegen ließ.

Im weiteren Verlauf gelangen Sie über den Fischersteig zum Schwanseepark, dem einstigen königlichen Schlosspark Hohenschwangau, der mit einer artenreichen Flora und Faune begeistert. Von hier aus führt die Route weiter auf den Füssener Kalvarienberg, auf dessen Gipfel sich eine Aussichtsplattform befindet, die einen phantastischen Rundblick auf das weite Voralpenland und die Füssener Altstadt ermöglicht. Nächste Wegstation ist der Füssener Lechfall, wo Sie auf dem 1895 angelegten König-Max-Steg aus nächster Nähe verfolgen können, wie tosende Wassermassen beeindruckende 12 Meter in die Tiefe rauschen. Beim Lechfall folgen Sie der Beschilderung zum Walderlebniszentrum Ziegelwies, das mit seinen spannenden Themenwegen im Wald, mehreren Unterhaltungsangeboten und wechselnden Ausstellungen in den Innenräumen zu einem der beliebtesten Familienausflugsziele der Region gehört. Nervenkitzel und jede Menge Spaß für Groß und Klein verspricht hier vor allem ein Gang auf dem imposanten Baumwipfelpfad, der zwanzig Meter hoch in der Luft von Baumkrone zu Baumkrone verläuft.

Schließlich begeben Sie sich nahe des Walderlebniszentrums beim alten Grenzübergang „Weißhaus“ wieder auf österreichisches Terrain und folgen dem Kratzerweg zurück zum Ausgangspunkt. Hinter Ihnen dann liegt eine höchst abwechslungsreiche Wanderung mit berühmten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen wie dem Lechfall am Wegesrand. Traumhafte Ausblicke auf die Landschaft und vielfältige schöne Naturimpressionen konnten Sie bei der Tour auch genießen, sodass es glücklich und zufrieden zurück ins Urlaubsdomizil nach Füssen geht.


Bewertung: 4.5/5 auf Grundlage von 19 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.