Die grenzüberschreitende Wanderung von Füssen zum Alatsee

Bei der grenzüberschreitenden Wanderung von Füssen zum Alatsee erwarten Sie reizvolle Landschaftsimpressionen im Allgäuer und Tiroler Voralpenland. Im Sommer lässt sich die Tour wunderbar mit Badevergnügen in den malerischen Seen im Faulenbacher Tal verbinden.

Die abwechslungsreiche Wandertour von Füssen an den Alatsee hält viele schöne Urlaubseindrücke innerhalb traumhafter Landschaften bereit. Unterwegs erwarten Sie Naturschönheiten wie der Füssener Lechfall und der geheimnisvolle Alatsee, der aus einem Allgäu-Krimi mit dem kauzigen Kommissar Kluftinger bekannt ist. Starten können Sie die etwa 15 Kilometer lange Tour, die sich im Sommer wunderbar mit Badespaß in den Seen entlang der Strecke verbinden lässt, entweder direkt in Füssen oder beim Kurpark in Bad Faulenbach.

Wandern Sie zunächst zum Füssener Lechfall in Bad Faulenbach, um sich dort auf den Ländeweg zu begeben, der Sie in der Folge lechaufwärts nach Österreich führt. Zuvor lohnt es sich, das eindrucksvolle Naturspektakel am Lechfall zu bestaunen. Rauschende Wassermassen stürzen sich hier bis zu zwölf Meter in die Tiefe, bevor sie in die Lechschlucht eintreten. Über den Wasserfall spannt sich der König-Max-Steg, der 1895 angelegt wurde und nach dem bayerischen König Maximilian II. benannt ist. Nach diesen ersten imposanten Eindrücken wandern Sie nun auf dem Ländeweg über die deutsch-österreichische Grenze, um dann am Unterberg rechts zum Faulenbach abzubiegen. Über stark an- und absteigende Trampelpfade erreichen Sie das kleine Gewässer, an dessen rechtem Ufer Sie weiter zum Alatsee marschieren.

Der Alatsee, der als Schauplatz in einem Allgäu-Krimi bekannt wurde, ist ein wunderschöner Gebirgssee, der sich für eine längere Rast anbietet. An warmen Tagen können Sie hier einen Sprung ins kühle Nass wagen oder sich in einem Kneippbecken eine kleine Erfrischung verschaffen. Rund um den See verläuft ein spannender Vogellehrpfad, der auf unterhaltsame und interaktive Weise die heimischen Vogelarten vorstellt. Entspannend ist es auch einfach, hier am Alatsee auf einer Ruhebank Platz zu nehmen und die herrliche Aussicht auf die Allgäuer Bergwelt zu genießen. Die Tour führt Sie im Uhrzeigersinn um den Alatsee herum und dann auf der anderen Talseite wieder in Richtung Füssen.

Der Alatsee ist einer von mehreren kleinen Seen, die sich im zu Füssen gehörenden Faulenbacher Tal wie Perlen an einer Schnur aneinanderreihen. Das weitestgehend autofreie Tal verspricht mit reizvollen Hangwäldern, artenreichen Blumenwiesen und faszinierenden Felsformationen besten Naturgenuss. Auf Ihrem Weg zurück nach Füssen kommen Sie an Mitter- und Obersee vorbei, die beide über Naturbäder verfügen, die im Sommer beliebte Badeziele sind. Gönnen Sie sich hier eine Abkühlung, bevor die letzten Kilometer anstehen. Durch den kleinen Park in Bad Faulenbach gelangen Sie schließlich wieder zum Ausgangspunkt oder direkt nach Füssen. Wer den Ausflug noch ausdehnen will, verweilt noch etwas im Faulenbacher Tal, wo es verschiedene Erlebnisstationen wie einen Barfußpfad, einen Dunkelraum und eine Kneippwiese gibt, die zu Wellness im Einklang mit der Natur einladen.

Nach der aussichtsreichen Rundwanderung erwarten Sie in Füssen viele Cafés und Restaurants, in denen Sie sich mit Allgäuer Leckereien stärken können. Sind die Beine noch nicht allzu müde, lohnt sich natürlich auch ein Stadtrundgang, um sich Sehenswürdigkeiten wie das Hohe Schloss und das Kloster St. Mang näher anzuschauen.


Bewertung: 4.5/5 auf Grundlage von 32 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.