Aktivitäten bei Regen rund um Füssen

Die Stadt Füssen im Allgäu ist von einer traumhaften Landschaft umgeben, die ideal für zahlreiche Sport- und Freizeitaktivitäten ist. Wenn das Wetter jedoch mal nicht mitspielt und es draußen ungemütlich ist, muss man in Füssen keine Angst vor Langeweile haben. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Museen und Veranstaltungen machen einen Aufenthalt in Füssen auch bei schlechtem Wetter sehr interessant.

Wenn es draußen regnet oder stürmt, ist das in Füssen noch lange kein Grund für trübe Urlaubsstimmung. Dann ist die Zeit für eine Vielzahl von Aktivitäten gekommen, für die man bei Sonnenschein und warmen Temperaturen oft viel zu wenig Zeit findet. Allen voran bietet sich natürlich auch, oder besonders bei schlechtem Wetter die Besichtigung der Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau an, die vor den Toren Füssens in einer malerischen Berglandschaft stehen und täglich für Besucher geöffnet sind. Insbesondere die Besichtigung des weltberühmten Schloss Neuschwanstein ist eh nahezu Muss bei einem Urlaub in Füssen. Dieser Prachtbau, der im Auftrag von König Ludwig II. zwischen 1869 und 1886 errichtet worden ist, erinnert von außen an eine beeindruckende mittelalterliche Ritterburg und innen drin sorgen große und pompös ausgestattete Säle mit allerlei Gold und Kunstwerken für Begeisterung bei den Besuchern. Das Schloss, das zu den Hauptwerken des Historismus gehört, ist das berühmteste aller Schlösser von Ludwig II. und zieht jährlich weit über eine Millionen Menschen aus aller Welt an. Es diente den Disney-Studios als Vorbild für ihr berühmtes, romantisches Dornröschenschloss und gelangte im Jahre 2007 sogar in die Endrunde bei der Wahl zu den neuen sieben Weltwundern. Die Architektur des Schlosses vereint Formen der Romanik, der Gotik und der byzantinischen Kunst. Die Innenräume beeindrucken durch ihre luxuriöse Ausstattung, zahlreiche Kunstwerke und einer Technik, die ihrer Zeit schon beinahe voraus war. So gab es in dem Schloss bereits Telefonleitungen, automatische Toilettenspülungen und batteriebetriebene Klingelanlagen für die Dienerschaft. Zahlreiche Räume sind höchst sehenswert, aber am beeindruckendsten sind sicherlich der riesige Sängersaal, der dem Festsaal der Wartburg ähnelt, sowie der sakral wirkende Thronsaal, dem die Allerheiligen-Hofkirche in der Münchner Residenz als Vorbild diente. Jede Menge Prunk, Gold, künstlerisch wertvolle Wandmalereien und Gemälde sowie die neuesten technischen Errungenschaft der damaligen Zeit erwarten einen in den Innenräumen von Schloss Neuschwanstein, das ohne Zweifel zu den schönsten Schlössern der Welt gehört. Tickets für die Besichtigung gibt es vor Ort oder online beim Ticketcenter Hohenschwangau.

Ebenfalls höchst sehenswert und täglich geöffnet ist das benachbarte Schloss Hohenschwangau. Dieses romantische Wohnschloss im Stil der Neugotik wurde zwischen 1832 und 1837 im Auftrag von Maximilian II. errichtet. Dieser lebte hier später zusammen mit seiner Gattin Marie von Bayern und seinem Sohn Ludwig II. über weite Teile des Jahres. König Ludwig II. verbrachte also die meiste Zeit seiner Kindheit und Jugend auf Schloss Hohenschwangau. Die Inneneinrichtung aus der Biedermeierzeit ist unverändert erhalten geblieben. Man kann hier unter anderem das Schlafzimmer von Ludwig II. mit einem beleuchtbaren Sternenhimmel oder sein Ankleide- und Musikzimmer, das ein wunderschönes Klavier enthält, bestaunen. Alle Räume in dem Schloss sind mit viel gestalterischer Liebe zum Detail und luxuriös eingerichtet worden. Beeindruckend sind auch die etwa 90 Gemälde in dem Schloss, die größtenteils Szenen aus der Sagen- und Märchenwelt zeigen. Tickets für die Besichtigung gibt es ebenfalls beim Ticketcenter Hohenschwangau. Wer dann noch mehr über die Schlösser und die bayerischen Könige erfahren möchte, der ist im Museum der Bayerischen Könige, das in unmittelbarer Nähe direkt am Alpsee liegt, richtig. Auch dieses ist täglich geöffnet und insbesondere bei schlechtem Wetter kann man sich hier in Ruhe längere Zeit aufhalten und in die Geschichte der Wittelsbacher Adelsdynastie eintauchen. Das Museum der Bayerischen Könige bietet modernste Technik, raumgreifende Inszenierungen und wertvolle Original-Exponate, die hier ausgestellt sind. Es ist eine perfekte Ergänzung zur Besichtigung der Königsschlösser, denn hier erfährt man viel Hintergrundwissen zu diesen Prachtbauten und zu König Ludwig II. und anderen bayerischen Herrschern. Außerdem ist es eines der schönsten Museen Deutschlands. Ein gemütliches Café und ein Restaurant sorgen für das leibliche Wohl und der zum Museum gehörende Souvenir-Shop ist ideal, um ein Andenken für sich oder die Lieben daheim zu kaufen.

Das Hohe Schloss, das über der romantischen Altstadt Füssens thront, ist ebenfalls ein ideales Ausflugsziel, vor allem bei schlechtem Wetter. Es beeindruckt durch seine prächtigen Illusionsmalereien an den Fassaden und zählt zu den bedeutendsten Profanbauten der deutschen Spätgotik. Die Innenräume, der Wehrgang, die Türme und die Veitskapelle - Deutschlands höchst gelegene Schlosskapelle - sind sehr sehenswert. Des Weiteren findet man im Hohen Schloss die Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und die Städtische Galerie. Kunst- und Kulturinteressierte können hier spätgotische Tafelbilder, Allgäuer Skulpturen aus dem 15. und 16. Jahrhundert sowie in der Städtischen Gemäldegalerie Kunstwerke aus dem 19. Jahrhundert bestaunen. Wechselnde Sonderausstellungen finden auch immer wieder hier statt.

Viel zum Sehen und Staunen bietet auch das alte Benedektinerkloster St. Mang. Diese prächtige Barockanlage aus dem 8. Jahrhundert beherbergt das Museum der Stadt Füssen. Neben den Räumen des Klosters, wie dem reich stuckierten und freskierten Kaisersaal, kann man hier auch den ältesten bayerischen Totentanz und eine wertvolle historische Sammlung von Lauten und Geigen bestaunen. Immerhin war Füssen im Mittelalter eine europäische Hochburg im Lauten- und Geigenbau.

Familien mit Kindern wird bei schlechtem Wetter in und um Füssen ebenfalls genug Abwechslung geboten. Falls befürchtet wird, dass die Besichtigung der Schlösser oder der Besuch der Museen und Ausstellungen für die Kleinen doch zu langweilig werden, ist vielleicht ein Ausflug zur  Königlichen Kristall-Therme in Schwangau genau das Richtige. Hier kann die ganze Familie herrlichen Badespaß mit direktem Blick auf Schloss Neuschwanstein genießen. Dieser Bade- und Wellnesstempel der Superlative bietet eine abwechslungsreiche Thermen- und Saunlandschaft sowie ein Wellnesszentrum, in dem man sich von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen kann. Wie auch die Räume im Schloss Neuschwanstein ist die Königliche Kristall-Therme luxuriös im byzantinischen Stil eingerichtet. Eine Poolbar, ein Restaurant und ein Wiener Kaffeehaus kümmern sich um das leibliche Wohl der Gäste. In der Königlichen Kristall-Therme können Groß und Klein den ganzen Tag Spaß haben und es sich gut gehen lassen.

Viel Spaß für Kinder bietet außerdem das Kinderland im Schlossbrauhaus von Schwangau. Musicals, Konzerten, Theateraufführungen, Comedy-Veranstaltungen und vieles mehr kann man in den Füssener Veranstaltungshäusern erleben. Insbesondere das Festspielhaus Füssen, das direkt am Forggensee liegt, steht das ganze Jahr über für hochkarätige Veranstaltungen verschiedenster Art. Das Haus der Gebirgsjäger und das Haus Hopfensee veranstalten ebenfalls regelmäßig interessante Events.

Auch bei schlechtem Wetter wird in und um Füssen für Groß und Klein jede Menge geboten. Es gibt also kein Grund für schlechte Urlaubsstimmung, wenn es draußen mal regnet und ungemütlich ist.


Bewertung: 4.6/5 auf Grundlage von 326 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.