Die Südliches-Ostallgäu-Runde

Die Südliches-Ostallgäu-Runde ist eine 86 Kilometer lange Rennrad-Tour, die sich für Einsteiger eignet und durch das herrliche Ostallgäuer Voralpenland verläuft. Leichte und mittlere Anstiege wechseln sich auf dieser Tour, die an malerischen Dörfern, Wiesen und Seen entlangführt, mit gemütlichen Rollerabschnitten und reizvollen Abfahrten ab.

Die Südliches-Ostallgäu-Runde ist eine ideale Einsteigertour für alle Rennradfahrer, die das traumhafte Voralpenland rund um Füssen erst mal gemütlich kennenlernen möchten. Mit Blick auf die Alpenkette fahren die Radler entlang von beschaulichen Allgäuer Dörfern, grünen Wiesen und mehreren Badeseen, die an warmen Tagen zu einer willkommenen Abkühlung einladen. Leichte bis mittlere Anstiege sorgen für genügend Abwechslung und bei den flotten Abfahrten kann man das Rad einfach rollen lassen und die Landschaft mit allen Sinnen genießen. Die Tour verläuft größtenteils auf ruhigen Nebenstraßen, lediglich zwischen Roßhaupten und Seeg ist gelegentlich mit höherem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Ausgangs- und Zielpunkt für die Südliches-Ostallgäu-Runde ist die Füssener Tourist Information. Wer mit dem Auto anreist findet in Füssen mehrere Parkmöglichkeiten, unter anderem im Parkhaus P5 „City/ Sparkasse“, das in unmittelbarer Nähe der Tourist Information steht. Der perfekte Zeitrahmen für diese Rennrad-Tour ist von April bis September, wenn das Wetter gut ist und sich die Allgäuer Voralpenlandschaft besonders reizvoll präsentiert.

Nachdem sich die Rennradfahrer bei der Tourist Information in Füssen auf ihr Bike geschwungen haben, fahren sie zunächst über die Lechbrücke und Altenschrofen nach Hohenschwangau zum Fuß der weltbekannten Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Auf abgelegenen Nebenstraßen führt die Tour anschließend weiter nordwärts, vorbei am wunderschönen Bannwaldsee, bis nach Halblech. In der Folge passieren die Radler zahlreiche malerische Allgäuer Dörfer und fahren entlang von im Sommer herrlich grünen Wiesen, bis sie bei Lechbruck den Lech überqueren und eine ganze Weile dem Uferverlauf des Lechstausees Urspring folgen. Nördlich von Bernbeuren wird der Auerberg bei einer Steigung bis 14 % umrundet, bevor es südwärts nach Roßhaupten geht. Der Sulzberg und der Senkele bieten im weiteren Verlauf einen kleinen Vorgeschmack auf mögliche Bergetappen.

Kurz vor Hopferau bietet sich ein Abstecher zur Beichelstein-Alpe an, für den allerdings ein knackiger Anstieg bewältigt werden muss. Als Belohnung warten dann auf die Radler leckere Allgäuer Spezialitäten und kühle Getränke in der urigen Berghütte, die bei einem phantastischen Ausblick auf die Bergwelt genossen werden können. Wer keine Lust auf den Anstieg verspürt, kann auch bei der Sennerei in Lehern eine Rast einlegen und sich dort bei einer Brotzeit mit echtem Allgäuer Bergkäse oder Emmentaler stärken. Zu dieser Sennerei gehört auch eine Schaukäserei, die es ermöglicht, bei der Herstellung von Käse zuzusehen. Der letzte Teil der Tour führt am idyllischen Weißensee vorbei, der den Mittelpunkt des gleichnamigen, ländlich geprägten Füssener Ortsteils bildet. Wie eigentlich während der gesamten Tour ist die wohltuende Luft hier ein echter Genuss für die Sinne. Bei entsprechendem Wetter ist im Weißensee nochmal eine Abkühlung möglich, bevor es zurück nach Füssen zum Ausgangspunkt dieser reizvollen Tour durch das südliche Ostallgäu geht.

Die Südliches-Ostallgäu-Runde begeistert mit phantastischen Landschaftsimpressionen und einem weitestgehend moderaten, aber dennoch abwechslungsreichen Streckenverlauf. Die Tour ist ideal, um seine Urlaubsregion kennenzulernen und es vor einer eventuellen Bergetappe erst mal gemütlich angehen zu lassen.


Bewertung: 4.6/5 auf Grundlage von 661 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.