Wanderung von Buching zum Schwangauer Tegelberg

Wanderfreunde mit ausreichend Kondition, die bei ihrem Urlaub in Füssen Lust auf eine tolle Bergtour im Allgäu haben, sollten die hier vorgestellte Wanderung von Buching durch das Naturschutzgebiet Ammergebirge zum Schwangauer Tegelberg ins Auge fassen. Abwechslungsreiche Landschaftseindrücke, phantastische Panoramen und urige Berghütten am Wegesrand machen die Tour zu einem echten Genuss.

Die hier beschriebene Bergtour, die von Buching über die Buchenberg Alm, das Mühlberger Älpele und die Drehhütte auf den Tegelberg hinaufführt, ist ein echtes Schmankerl für geübte Wanderfreunde. Die Tagestour verlangt ein bisschen Kondition und Trittsicherheit, hält dafür aber auch einmalige Landschaftsimpressionen und unvergessliche Ausblicke über das weite Voralpenland mit seinen Schlössern, Bergen und Seen bereit. Unterwegs laden urige Berghütten zum Genuss von Brotzeiten oder warmen Allgäuer Leckereien ein. Startpunkt der Tour ist die Talstation der Buchenbergbahn in Buching, das sich von Füssen aus über die B17 Richtung Schwangau erreichen lässt. Parkmöglichkeiten stehen an der Talstation zur Verfügung. Es bietet sich auch an von Füssen mit der Buslinie 73 nach Buching zu fahren, dann kann man nach der Tour vom Tegelberg direkt nach Füssen zurückkehren.

Los geht es an der Talstation der Buchenbergbahn, von der aus der sogenannte Kulturenweg hinauf zur Buchenberg Alm führt. Stellenweise verläuft der Weg in schmalen Serpentinen durchaus steil bergauf, sodass in diesem ersten Abschnitt der Tour schon mal die Kondition getestet wird. Nach rund einer Stunde erreichen die Wanderer die auf 1140 Metern gelegene Buchenberg Alm, die täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet hat und von deren Sonnenterrasse sich ein herrlicher Blick auf die umliegenden Königsschlösser, Berge und Seen bietet. Hausgemachte Kuchen und eine typisch Allgäuer Küche sorgen hier für Gaumenfreuden und stärken die Wanderer für den weiteren Verlauf der Bergtour.

Dieser führt sie nun zunächst relativ gemütlich von der Buchenberg Alm zum Mühlberger Älpele. Größtenteils geht es hier durch schöne Wälder, oder am Waldrand entlang und nur gelegentlich stehen kurze Steigungen an. Die unbewirtschaftete Mühlberger Alm eignet sich für eine kleine Rast, bevor ein recht anspruchsvoller Abstieg zur Drehhütte ansteht. Schmale Pfade führen hier teilweise steil in Serpentinen den Berg hinab, sodass Trittsicherheit und Aufmerksamkeit erforderlich sind. Nach etwa drei Stunden Gesamtwanderzeit wird die Drehhütte erreicht, die ihre Gäste täglich, außer montags, mit leckeren Brotzeiten und warmen Allgäuer Köstlichkeiten verwöhnt.

Begleitet von allgegenwärtigen phantastischen Ausblicken auf das weite Allgäu führt die Tour schließlich weiter den Schwangauer Tegelberg hinauf. Die Wanderfreunde haben zwischendurch noch die Gelegenheit in der Rohrkopfhütte einzukehren, bevor sie sich mit einer letzten Kraftanstrengung zur Tegelberg-Bergstation hinauf kämpfen. Hier, auf 1720 Höhenmetern, befinden sich das Tegelberghaus und eine Panorama-Gaststätte. Hinunter ins Tal fahren die Ausflügler dann bequem in der Gondel der Tegelbergbahn. Von der Talstation bringt sie der Bus entweder nach Buching oder direkt nach Füssen zurück.

Wer möchte, kann diese reizvolle Bergtour auch noch um eine Gipfelbesteigung des 1707 Meter hohen Schönleitenschrofens erweitern. Dafür ist ein Abstecher beim Mühlberger Älpele erforderlich, der hin und zurück zwei zusätzliche Stunden erfordert. Die Bergtour von Buching durch das Ammergebirge auf den Tegelberg garantiert auf jeden Fall einen rundum gelungenen Urlaubstag mit vielen unvergesslichen Eindrücken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.