Die Kalvarienbergrunde

Die Kalvarienbergrunde ist eine ca. 7,5 Kilometer lange Nordic-Walking-Tour, die vom Füssener Ortsteil Bad Faulenbach über den Lech auf den Kalvarienberg führt, der als einer der schönsten Aussichtspunkte rund um Füssen gilt. Die abwechslungsreiche Rundtour hält eine Fülle von interessanten Urlaubsimpressionen bereit und verspricht Naturgenuss und jede Menge Spaß.

Das aus Finnland stammende Nordic Walking, das sich nicht nur für geübte Sportler, sondern auch untrainierte Menschen eignet, gehört zu den gesündesten Sportarten überhaupt. Es schont die Gelenke und bringt zahlreiche positive Wirkungen für den Körper mit sich. Wer dann auch noch innerhalb einer Traumlandschaft unterwegs ist, wie bei der ca. 7,5 Kilometer langen Kalvarienbergrunde, tut sich wirklich etwas Gutes und kann sich auf einen tollen Urlaubsausflug mit zwei Stöcken freuen. Bei dieser abwechslungsreichen Tour, die gute anderthalb Stunden in Anspruch nimmt, gibt es einige Anstiege zu bewältigen, sodass sie eher für schon geübte Freunde des Nordic Walking geeignet ist. Start- und Zielpunkt der Kalvarienbergrunde ist der Parkplatz bei der Minigolfanlage in Bad Faulenbach.

Sie laufen beim Ausgangspunkt los und folgen der Alatseestraße in Richtung Lechfall. Das Faulenbacher Tal hier ist eine grüne Oase, die jeden Naturliebhaber verzückt und in der so gut wie keine Autos unterwegs sind. Über den Fischhausweg und Schwärzerweg gelangen Sie zum Füssener Lechfall, über den der 1895 erbaute König-Max-Steg führt. Vom Steg aus verfolgen Sie das phantastische Naturschauspiel aus nächster Nähe, bei dem sich rauschende Wassermassen zwölf Meter in die Tiefe stürzen und in die Lechschlucht strömen. In einer Nische über der Schlucht befindet sich sie Büste von König Maximilian II., die von der Stadt Füssen gestiftet wurde, um an den Monarchen zu erinnern, der die Region maßgeblich prägte. Nachdem Sie den Lech überquert haben, laufen Sie nun weiter in die dicht bewaldete Ziegelwies.

Auf dem Königssträßchen geht es gemütlich durch die schöne Landschaft dem Füssener Kalvarienberg entgegen, der sich gegenüber der Altstadt erhebt. Der Aufstieg testet ein wenig die Kondition, aber wenn Sie dann den Gipfel des Kalvarienbergs mit den drei großen Kreuzen erreichen, bietet sich Ihnen ein phantastischer Ausblick auf die Füssener Altstadt und die umliegende Landschaft. Sie sehen hier auch die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, die sich in der malerischen Bergnatur gegenüberstehen. Der Abstieg erfolgt auf dem Kreuzweg, der an vierzehn kunstvoll gestalteten Stationskapellen entlangführt und der im 19. Jahrhundert auch häufig von Märchenkönig Ludwig II., dem Sohn von Maximilian II., begangen wurde. Zuletzt war er hier in seinem Todesjahr 1886 bei der Karfreitagsprozession unterwegs. Machen Sie unterwegs ruhig öfter mal Halt, um die Kapellen näher anzuschauen und die Gedanken schweifen zu lassen. Besonders sehenswert sind die Kerkerkapelle und die Marienkapelle mit ihrer überlebensgroßen Marienfigur.

Nach guten anderthalb Stunden treffen Sie wieder bei dem Parkplatz gegenüber der Minigolfanlage ein. Die Anlage hat übrigens von Ostern bis Oktober bei guter Witterung täglich ab 13 Uhr geöffnet. Spielen Sie doch noch eine Runde Minigolf oder lassen Sie es sich hier in dem Biergarten gutgehen. Die Kalvarienbergrunde ist Nordic-Walking-Freunden beim Urlaub in Füssen auf jeden Fall absolut zu empfehlen. Sie garantiert eine Fülle von tollen Eindrücken und Naturgenuss vom Feinsten.


Bewertung: 4.7/5 auf Grundlage von 396 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.