Der 1933 Meter hohe Hohe Straußberg bei Schwangau

Der zu den Ammergauer Alpen gehörende 1933 Meter hohe Hohe Straußberg bei Schwangau bietet sich bei einem Urlaub in Füssen sehr gut als Ziel einer anstrengenden, aber überaus reizvollen Bike und Hike Tour an. Wunderschöne Landschaftsimpressionen innerhalb der Allgäuer Bergwelt sind dabei garantiert!

Wer sich im romantischen Füssen aufhält und Lust auf ein kleines Bergabenteuer hat, sollte die hier präsentierte ca. 27 km lange Bike und Hike Tour auf den Hohen Straußberg ins Auge fassen. Dabei wird ein Teil der Strecke mit dem Mountainbike und der Rest zu Fuß bewältigt. Der Ausgangspunkt der Tour, für die rund sechs Stunden benötigt werden, ist der Füssener Bahnhof. Alternativ besteht die Möglichkeit, sich von Hohenschwangau aus vom Wanderbus bis zum Berggasthaus Bleckenau chauffieren zu lassen und den Aufstieg von dort zu Fuß in Angriff zu nehmen. Welche Variante Sie auch bevorzugen: Der Ausflug erfordert eine gute Kondition und etwas Trittsicherheit, bietet dafür aber herrliche Landschaftsimpressionen und tolle Ausblicke über das Voralpenland.

Bei der Bike und Hike Tour besteigen Sie am Füssener Bahnhof Ihr Fahrrad und radeln entlang der Bahnhofstraße und Sebastianstraße in Richtung Königsschlösser. Nachdem Sie den wildromantischen Lech überquert haben, treffen Sie bald in Hohenschwangau ein. Wer vor 8 Uhr morgens unterwegs ist, kann hier auf der ausgebauten Fahrstraße der Pendelbusse fahren, die später für Fahrräder gesperrt ist. Alternativ führt ein steilerer Radweg zur Haltestelle an der Marienbrücke. Bei dieser Haltestelle zweigt auch der sogenannte Wasserleitungsweg ab, der ebenfalls zum Bergasthaus Bleckenau führt. Einfacher ist es allerdings, der asphaltierten Straße durch das Pöllattal weiter zu folgen, um zur ehemaligen königlichen Jagdhütte von Ludwig II. zu gelangen. Dort können Sie erst mal eine Pause machen und sich innerhalb des urigen Ambientes mit bayerischen Brotzeiten und leckeren warmen Allgäuer Gerichten für den weiteren Verlauf der Tour stärken.

Sie folgen weiter der Straße, die irgendwann in einen Pfad übergeht, der mehrmals über die Pöllat führt. Nach einer Gesamtausflugszeit von etwa anderthalb Stunden gelangen Sie so zu dem Radfahrparkplatz bei der Wasserreserve, von dem aus es dann zu Fuß weitergeht. Nun ist ein bisschen Weggespür erforderlich. Auf Höhe eines unscheinbaren Pfades auf der linken Seite überqueren Sie die Pöllat auf großen Steinen an einer seichten Stelle. Sie folgen dem Pfad einige Meter und sollten nun eine rote Markierung entdecken, die Ihnen anzeigt, dass Sie richtig sind. In der Folge geht es rund anderthalb Stunden in zahlreichen Serpentinen hinauf zum Abzweig, der zum Gipfel des Hohen Straußbergs führt. Der beste Weg hier auf den Gipfel zu gelangen befindet sich am Ende eines Geröllfeldes, von wo aus Sie das Gipfelkreuz bereits sehen können. Etwas Erfahrung und Trittsicherheit sind hier erforderlich, um schließlich neben dem Gipfelkreuz zu stehen und die phantastische Aussicht zu genießen, die sich nun bietet. Der Ausblick über das malerische Voralpenland mit seinen Wiesen und prächtigen Bergen macht die Strapazen des Aufstiegs sofort vergessen und bleibt sicherlich unvergesslich.

Zurück zum Berggasthaus Bleckenau gelangen Sie auf derselben Route. Die Fahrradabfahrt kann nun wahlweise auf der Fahrstraße oder dem Wasserleitungsweg erfolgen. Wieder in Füssen angekommen liegt eine tolle Tour in der Allgäuer Bergwelt hinter Ihnen, die abseits touristisch frequentierter Pfade verläuft und viel Spaß und Abenteuerfeeling zu bieten hat.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.