Um den Alpsee in Hohenschwangau

Bei einer Winterwanderung um den Alpsee, der im Gemeingebiet von Schwangau an der österreichischen Grenze liegt, können sich Allgäu-Urlauber auf herrliche Landschaftsimpressionen in einer märchenhaften Schneelandschaft sowie unvergessliche Ausblicke auf die weltberühmten Königsschlösser freuen, die die hier rund um das Gewässer stehen. Die Tour dauert etwa anderthalb Stunden und eignet sich auch gut für Familien mit Kindern.

Wer seinen Winterurlaub im Allgäuer-Königswinkel verbringt, kann hier viele reizvolle Ausflüge in die herrliche Landschaft unternehmen, bei denen sich die schönen Seiten der kalten Jahreszeit so richtig genießen lassen. Eine prima Idee ist zum Beispiel eine Winterwanderung um den Alpsee, die mit abwechslungsreichen Naturimpressionen und grandiosen Ausblicken auf die verschneiten Berge sowie die weltberühmten Königsschlösser begeistert. Der zum Gemeindegebiet von Schwangau gehörende Alpsee hat einen Umfang von ca. 4,7 km und gilt als einer der hübschesten und saubersten Seen Deutschlands. Im Sommer tummeln sich hier die Badefreunde auf gemütlichen Liegewiesen und im Winter ist das Gewässer ein beliebter Treffpunkt von Schlittschuhläufern, die vor dem atemberaubenden Alpenpanorama ihre Kurven drehen.

Idealer Ausgangspunkt für eine Winterwanderung um den Alpsee ist der Parkplatz Alpsee in der Alpseestraße in Hohenschwangau. Hier stehen genügend Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Die Tour führt die Wanderer gleich unterhalb von Schloss Hohenschwangau entlang, das zwischen 1832 und 1837 im Auftrag von Maximilian II. aus der Ruine der Burg Schwanstein heraus entstand und der königlichen Familie weite Teile des Jahres als Domizil diente. Maximilians Sohn und Neuschwanstein-Schöpfer Ludwig II. verbrachte weite Teile seiner Kindheit und Jugend auf Schloss Hohenschwangau. Ein gelber Wegweiser führt die Wanderer zum Alpsee-Rundweg, der sich in ca. anderthalb Stunden bewältigen lässt. Zuvor kommen sie auch noch am Museum der Bayerischen Könige vorbei, das innerhalb eines modernen, luxuriösen Ambientes allerlei Wissenswertes zu den bayerischen Königen und ihren Schlössern vermittelt.

Die Wanderung rund um den Alpsee führt durch eine stille, zauberhafte Schneelandschaft. Immer wieder bieten sich herrliche Ausblicke über das Wasser des Sees auf die verschneiten Allgäuer Berge. Während der Tour gelangen die Wanderfreunde auch zu schönen Aussichtspunkten, die einen grandiosen Blick auf beide Königsschlösser ermöglichen. Vor allem das auch Märchenschloss genannte Neuschwanstein präsentiert sich im Winter, wenn es von verschneiten Wäldern und Bergen eingerahmt wird, einfach atemberaubend schön. Interessant ist das Marienmonument, das die Wanderer passieren, denn es wurde an der Lieblingsstelle von Königin Marie, der Frau von Maximilian II. und Mutter König Ludwigs, errichtet. Durch ein verschneites Wäldchen geht es an der kalten wohltuenden Winterluft weiter in Richtung Badeanstalt, die um 1900 herum errichtet wurde. Kurz hinter dem Alpseebad gelangen die Wanderer nochmal zu einem tollen Aussichtspunkt, bei dem sie einen erstklassigen Blick über das Wasser das Alpsees auf die Königsschlösser und das Museum der Bayerischen Könige haben. Nach etwa anderthalb Stunden endet diese reizvolle Winterwanderung wieder beim Ausgangspunkt in Hohenschwangau.

Eine Winterwanderung um den Alpsee verspricht tolle Natureindrücke und macht richtig viel Spaß. Natürlich besteht nach der Wanderung noch die Möglichkeit, die Königsschlösser oder das Museum zu besuchen. Die Schlösser stehen Besuchern den ganzen Winter über offen, außer an einigen Feiertagen. Tickets für die Besichtigungen, die nur in Form einer jeweils etwa 30-minütigen Führung möglich sind, sind im Ticketcenter Hohenschwangau erhältlich.


Bewertung: 4.6/5 auf Grundlage von 493 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.