Alpspitz-Runde

Die Alpspitz-Runde ist eine familiengerechte, 11,3 Kilometer lange Almwanderung, die mit herrlichen Ausblicken bis hin zur Zugspitze, gemütlichen Einkehrmöglichkeiten und wunderschönen Landschaftsimpressionen begeistert. Unterwegs kann man bei dieser Wanderung zudem noch Spaß in einem Waldseilgarten haben und die sehenswerte Ruine der Nesselburg anschauen. Die Alpspitz-Runde ist ein echtes Highlight für die ganze Familie!

Diese Wandertour führt zur 1575 Meter hohen Alpspitz, die sich am nordöstlichen Rand der Allgäuer Alpen befindet und von der Alpspitzbahn erschlossen ist. Ob im Sommer oder im Winter – die Alpspitz ist zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Ausflugsziel, das zahlreiche Freizeitaktivitäten ermöglicht. Unter anderem kann man hier Drachen- und Gleitschirmfliegen, rasante Abfahrten in einer Sommerrodelbahn erleben oder beim Gondeling hoch über dem Alpenvorland in einer Gondel schweben und dabei zum Beispiel ein edles 4-Gänge-Menü genießen. Für Kinder gibt es einen großen Abenteuerspielplatz, eine Ritterburg, einen Streichelzoo und weitere Unterhaltungsangebote. In der kalten Jahreszeit findet man an der Alpspitz ein wunderschönes Skigebiet, das wirklich gar keine Wünsche offen lässt. Für Wanderfreunde ist die Alpspitz ein echtes Paradies, denn sie bietet beste Wege für jedes Niveau, die durch eine Traumlandschaft führen und herrliche Ausblicke bis hin zur Zugspitze ermöglichen. Mehrere gemütliche Hütten und Almen sorgen mit leckeren Allgäuer Spezialitäten bestens für das leibliche Wohl. Die Talstation der Alpspitzbahn, der Ausgangs- und Zielpunkt der Wandertour, befindet sich bei Nesselwang. Von Füssen aus gelangt man über die Autobahn A7 und die Bundesstraße B309 nach Nesselwang. Von hier aus folgt man der Beschilderung, die einem zur Talstation der Alpspitzbahn bringt. Ausreichend Parkmöglichkeiten sind hier vorhanden. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, fährt entweder mit dem Zug direkt nach Nesselwang, oder lässt sich vom Füssener Bahnhof aus mit der Buslinie 71 oder von Hopfen am See aus mit der Buslinie 56 dorthin bringen.

Von der Talstation der Alpspitzbahn geht es bei dieser familiengerechten Wandertour auf dem Wasserfallweg, einem abenteuerlichen Wanderweg am Wildbach entlang in rund einer Stunde den Berg hinauf. Unterwegs bieten sich, während man über blühende Bergwiesen und entlang von kleinen Wäldchen wandert, immer wieder wunderschöne Ausblicke über die umliegende Landschaft mit ihren Bergen und Seen sowie die malerische Gemeinde Nesselwang. Nach rund 30 Gehminuten erreicht man die gemütliche Kronenhütte, die sich auf einer Höhe von 1120 Metern befindet und in der einen herzliche bayerische Gastlichkeit und leckere regionale Köstlichkeiten erwarten, die man auf der schönen Sonnenterrasse hier genießen kann. Die Kinder haben derweil die Möglichkeit, auf einem Spielplatz oder in einem Baumhaus Spaß zu haben. Anschließend geht es erholt und frisch gestärkt weiter bis zur Bergstation der Alpspitzbahn, wo einem ein herrlicher Traumblick über die Allgäuer und Tiroler Alpen bis zur Zugspitze geboten wird. Hier an der Bergstation befindet sich das Sportheim Böck, eine moderne Alpen Lodge mit Wellness-Angeboten, kulinarischen Köstlichkeiten und einer herrlichen Panoramaterrasse. Auch sehr schön sind die ganz in der Nähe stehende Kappener Alm, die 1952 erbaut wurde und typischen Allgäuer Hüttenflair und köstliche regionale Schmankerln bietet, sowie die urige kleine Hündleskopfhütte. Sehr gemütliche Einkehrmöglichkeiten gibt es also zahlreich bei dieser Wandertour.

Bei der Alpspitz-Runde ist aber nicht nur für kulinarische Freuden gesorgt. Neben den herrlichen Naturimpressionen und traumhaften Aussichten wartet bei der Wanderung mit der Ruine der Nesselburg auch eine sehr interessante Sehenswürdigkeit. Die Ruine der Höhenburg, die Ende des 13. Jahrhunderts von den edelfreien Herren von Rettenberg angelegt wurde, befindet sich auf 1038 Metern Höhe auf dem Kegel eines Ausläufers der Alpspitz. Von der Burg, die im Mittelalter Augsburger Pflegern und Vögten als Sitz diente und durch mehrere Brände zerstört wurde, haben sich noch größere Mauerreste, Gräber und Geländespuren erhalten. Beeindruckend ist vor allem die noch bis zu sieben Meter hohe Schildmauer, die einst komplett um die Burg herumführte. Nächstes Highlight der Wandertour ist in Kappel der Waldseilgarten Höllschlucht, in dem sich Groß und Klein von Baum zu Baum schwingen können und die Möglichkeit haben, über Netze, Brücken und schwankende Baumstämme zu klettern. Es gibt hier insgesamt acht spannende Kletterparcours und weitere Unterhaltungsangebote wie Bogenschießen und Schluchtüberquerungen. Modernste Sicherheitssysteme sorgen dabei für unbeschwerten und risikolosen Spaß! Der Waldseilgarten öffnet seine Pforten wieder ab dem 12. April 2014. Nachdem man sich hier beim Klettern und Bogenschießen vergnügt hat, wandert man über den Kappeler Höhenweg, auf dem einen nochmal herrliche Landschaftsaussichten erwarten, zurück zur Talstation der Alpspitzbahn.

Insgesamt sollte man für die erlebnisreiche Alpspitz-Runde mindestens viereinhalb Stunden einplanen – je nachdem wie lange man sich in den gemütlichen Hütten oder im Waldseilgarten aufhält. Es besteht natürlich die Möglichkeit, die Wanderung abzukürzen und sich bequem von der Alpspitzbahn den Berg hinauf bringen zu lassen. Die Alpspitz-Runde ist ein echtes Familienwanderhighlight, das jede Menge Spaß und unvergessliche Urlaubsmomente verspricht.

Almwanderungen im Allgäu (Übersicht)


Bewertung: 4.5/5 auf Grundlage von 345 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.