Der Forggensee-Panoramaweg

Der Forggensee-Panoramaweg lädt zu einer herrlichen Wanderung entlang des größten Allgäuer Sees ein, die mit wunderschönen Ausblicken auf den Allgäuer Königswinkel mit seinen Schlössern und Bergen begeistert. Die ca. fünf Kilometer lange Tour eignet sich auch für Familien mit Kindern sowie Anhänger des Nordic-Walking. Unterwegs vermitteln Informationstafeln Wissenswertes über die Entstehung und Geschichte des Forggensees.

Mit einer Fläche von ca. 15 Quadratkilometern ist der Forggensee der größte See des Allgäus. Der in der Fünfzigerjahren errichtete Stausee, der im Winter trockengelegt wird, ist während der anderen Jahreszeiten ein tolles Freizeitparadies, das Wassersportler, Naturliebhaber, Erholungssuchende sowie Wanderer und Radler gleichermaßen anzieht. Der wunderschöne Forggensee lässt sich sehr gut auf dem Forggensee-Panoramaweg kennenlernen, der zu einer ca. fünf Kilometer langen familienfreundlichen und aussichtsreichen Wanderung einlädt. Offizieller Start- und Zielpunkt dieses Themenwegs ist die Ortsmitte von Rieden am Forggensee. Für Füssen-Urlauber ideal ist es jedoch, beim Füssener Ruderclub in der Ehrwanger Straße 16 in die Rundtour einzusteigen. Die Wanderung nimmt ungefähr anderthalb Stunden in Anspruch und unterwegs gibt es mehrere Einkehrmöglichkeiten.


Blick auf den Forggensee
Blick auf den Forggensee

Mit traumhaften Ausblicken über das türkisfarbene Wasser des Forggensees auf die prächtigen Allgäuer Berge erfreut diese Wanderung von Anfang an die Sinne. Zunächst geht es nach dem Ruderclub rechts das sogenannte „Gsteig“ hoch, um dann ein kurzes Stückchen entlang der Bundesstraße zu spazieren. Bei der Abzweigung nach Erkenbollingen folgen Sie rechts der Straße hinauf zum Aussichtspunkt „Blaick“. Hier bietet sich Ihnen ein unvergesslicher Ausblick über den Forggensee auf die Wiesen, Berge und Schlösser des Allgäuer Königswinkels. Vergessen Sie nicht hier Urlaubsfotos zu machen, um diese Eindrücke festzuhalten. Drei Informationstafeln vermitteln Wissenswertes über die Entstehung des Forggensees, der in der Fünfzigerjahren angelegt wurde und unter anderem der Stromerzeugung dient.

In der Folge wandern Sie in nördlicher Richtung über St. Urban und durch die Unterführung der B16 nach Rieden am Forggensee. Hier führt Sie der Themenweg entlang der Osterreiner Straße zum Café Maria beim Naturbad Forggensee. Das Café Maria ist ideal für eine gemütliche Einkehr bei Kaffee und Kuchen, bevor es frisch gestärkt weitergeht. An warmen Tagen erweist sich ein Sprung ins kühle Nass des Naturbads als willkommene Abkühlung. Beim Café Maria halten Sie sich rechts und folgen dem Wanderweg der Via Claudia Augusta in Richtung Füssen. Die alte Römerstraße Via Claudia Augusta führt übrigens direkt durch den Forggensee und im Winter, wenn der See trockengelegt wird, lassen sich noch hier und da Überreste der Trasse entdecken. Mehrere Ruhebänke am Ufer laden dazu ein, zwischendurch innezuhalten und die romantische Atmosphäre sowie die schönen Ausblicke am Forggensee zu genießen. Nach rund anderthalb Stunden kommen Sie dann wieder in Füssen an.

Von Juni bis Mitte Oktober verkehren mehrmals täglich zwei Fahrgastschiffe auf dem Forggensee. Diese laufen verschiedene Haltestationen an den Ufern an, sodass während dieses Zeitraums auch die Möglichkeit besteht, die Wanderung mit einer Schifffahrt auf dem Forggensee zu verbinden. Diese zählt zu den beliebtesten Schifffahrten ganz Bayerns und ist ein unvergessliches Erlebnis für Jung und Alt. Auf jeden Fall lohnt sich die Wanderung auf dem Forggensee-Panoramaweg, um die zauberhafte Landschaft rund um Füssen kennenzulernen und so richtig zu genießen.


Bewertung: 4.6/5 auf Grundlage von 28 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.