Die Rottachspeicher-Runde

Die Rottachspeicher-Runde ist eine 105,9 Kilometer lange Rennrad-Rundfahrt, die von Füssen aus zum Rottachsee führt, der sich ungefähr 15 Kilometer südlich von Kempten befindet. Die Tour verläuft durch eine traumhafte Allgäuer Voralpenlandschaft und bietet Rennradlern sowohl reizvolle Anstiege, um die Kondition zu testen, als auch schöne Abfahrten zum rollen lassen.

Das hügelige Voralpenland rund um Füssen im Allgäu ist ein beliebtes Rennradrevier mit herrlichen Routen für jeden Geschmack. Auf verkehrsarmen Nebenstraßen und Radwegen können Rennradler hier gemütlich Kilometer machen und die Alpenpässe, wie Oberjoch und Gaichtpass, sind ideal, um die eigene Kondition auszutesten. Immer mit dabei bei den Rennrad-Touren rund um Füssen: Ein phantastisches Alpenpanorama, das so richtig Lust macht, an der wohltuenden Luft in die Pedalen zu treten. Eine der reizvollsten Touren hier ist die 105, 9 Kilometer lange Rottachspeicher-Runde, die von Füssen aus zum Rottachsee im Oberallgäu führt. Der erste Teil der Tour, im Ostallgäu, zeichnet sich durch eher leichte Anstiege aus, während im westlichen, Oberallgäuer Teil auch einige knackige Anstiege und längere Abfahrten auf die Rennradler warten. Wunderschön ist der Ausblick auf die Alpenkette, der sich auf dem Höhenzug westlich der Gemeinde Oy-Mittelberg bietet. Wer die Tour im Sommer unternimmt, sollte die Badesachen in den Radrucksack packen, um eine kleine Abkühlung im zweitgrößten Allgäuer Stausee zu genießen. Ausgangs- und Zielpunkt der Rottachspeicher-Runde, für die ungefähr 5 Stunden einzuplanen sind, ist die Tourist Information in Füssen. Parkplätze stehen hier im kostenpflichtigen Parkhaus P5, oder auf dem Parkplatz P2 beim Bundesleistungszentrum für Eishockey zur Verfügung, das rund 15 Gehminuten von der Tourist Information entfernt ist.

Nachdem sich die Rennradler vor der Tourist Information, bei der sie eine detaillierte Karte und Beschreibung dieser Tour erhalten, auf ihr Bike geschwungen haben, fahren sie zunächst in Richtung Weißensee in den gleichnamigen, ländlich geprägten Füssener Ortsteil. Der Luftkurort Weißensee setzt sich aus 23 kleinen Weilern zusammen, die zwischen weiten, grünen Wiesen liegen. Bei Eisenberg führt die Tour ganz in der Nähe der Burgruine Eisenberg entlang, die zusammen mit der Burgruine Hohenfreyberg ein weithin sichtbares Burgenensemble bildet. Sehenswert ist das Burgenmuseum in dem kleinen Örtchen Zell, durch das die Rennradler bei dieser Tour ebenfalls gelangen. Entlang von kleinen Allgäuer Ortschaften wie Schweinegg, Rindegg, Rückholz und Görisried durchqueren die Rennradler eine herrliche Allgäuer Voralpenlandschaft, die mit Naturimpressionen zum Dahinschmelzen begeistert. Bei Moosbach kann man dann schon einen Abstecher zum Rottachspeicher machen, an dessen Ufer man später auch noch direkt vorbeikommt.

Bevor die Rennradler die Südseite des Rottachsees erreichen, erwartet sie zwischen Rettenberg und Vorderburg der längste Anstieg dieser Tour. Hier ist ein bisschen Kondition nötig, bevor man das Rad bei der Abfahrt rollen lassen kann. Bei Ried empfiehlt sich dann eine Pause am Ufer des Rottachsees, der an warmen Tagen herrliches Badevergnügen ermöglicht. In der Folge führt die Tour in das Gemeindegebiet Oy-Mittelbergs, einem idyllischen Oberallgäuer Luftkurort. Der Höhenzug westlich der Gemeinde ermöglicht einen traumhaften Ausblick auf die Alpenkette bis hin zu den Ammergauer Alpen. Über Nesselwang und Pfronten nähern sich die Rennradfahrer schließlich wieder dem Füssener Weißensee und dem Ausgangspunkt dieser reizvollen Tour.

Die Rottachspeicher-Runde verwöhnt Rennradler mit sehr reizvollen Landschaftsimpressionen und bietet ihnen sowohl sehr gemütliche Abschnitte als auch Teilstrecken, die sich zum Austesten der Kondition eignen. Auf jeden Fall macht diese Tour richtig Spaß und verspricht einen gelungenen Rennrad-Ausflug im Allgäu.


Bewertung: 4.7/5 auf Grundlage von 755 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.