Vilser Alm

Eine Winterhüttenwanderung zur Vilser Alm gehört zu den Unternehmungen, die sich Allgäu-Urlauber während der kalten Jahreszeit nicht entgehen lassen sollten. Nach einer leichten Winterwanderung durch eine zauberhafte Schneelandschaft erwarten einen in der urigen Berghütte leckere regionale Köstlichkeiten, bevor es entweder zu Fuß oder mit dem Schlitten zurück ins Tal geht. Ein riesiger Winterspaß für Groß und Klein!

Die Vilser Alm, die auf 1226 Metern mitten in der malerischen Tiroler Bergwelt liegt, gehört zu den beliebtesten Hütten rund um Füssen. Ab 26. Dezember 2015 heißt sie Besucher wieder in ihrer gemütlichen Gaststube willkommen, um sie mit leckeren Allgäuer und Tiroler Köstlichkeiten zu verwöhnen. Um die Vilser Alm zu erreichen, fährt man zunächst von Füssen kommend durch den Grenztunnel in das Örtchen Vils und biegt dort am Ortsende in Richtung Steinbruch ab. Nach kurzer Zeit erreicht man so den kostenfreien Parkplatz der Vilser Alm, von dem aus ein sanft ansteigender, etwa 4 Kilometer langer Forstweg zur Hütte führt. Da der Weg im Winter stets gut präpariert ist, eignet er sich auch für Familien mit Kindern und ältere Menschen sowie für Skitourengeher. Wer den winterlichen Ausflug zur Vilser Alm mit einer rasanten Schlittenfahrt abschließen möchte, sollte den Schlitten nicht vergessen. Modelle verschiedener Größe sind überall dort erhältlich, wo sich auch Skier und Snowboards ausleihen lassen.

Die Winterwanderung zur Vilser Alm dauert etwa eine Stunde und verläuft sanft bergauf durch einen märchenhaft verschneiten Wald. Auch weniger sportliche Personen sowie Kinder und Senioren sollten keine Probleme haben, den Aufstieg zu bewältigen. Man muss lediglich auf die Rodler aufpassen, die einem ab und zu entgegenkommen. Während der Wanderung ergeben sich immer wieder sehr schöne Ausblicke auf das Örtchen Vils und das verschneite Voralpenland mit seinen prächtigen Bergen. Die gesunde Luft hier oben trägt ihren Teil dazu bei, dass die Wanderung ein echter Genuss ist. Entlang von riesigen, schneebedeckten Tannen führt der Weg die Wanderer immer näher an die Vilser Alm heran, in derer beheizter Gasstube sie sich später wieder aufwärmen können. Nach der Bewältigung einer letzten kleinen Steigung kommt die Hütte dann endlich in Sicht.

Die Vilser Alm hat während der Wintersaison ab 26. Dezember von mittwochs bis sonntags geöffnet. Montags und dienstags bleibt die Hütte geschlossen. Bei schönem Wetter bietet es sich an, auf der herrlichen Sonnenterrasse der Alm zu sitzen und die phantastische Aussicht auf die Berglandschaft zu genießen. Die Winterwanderer werden es aber wahrscheinlich vorziehen, in die warme Stube zu kommen und es sich dort gemütlich machen. In der urigen Gaststube, die etwa 60 Personen Platz bietet, werden die Wanderer mit hausgemachten Köstlichkeiten wie Kaiserschmarrn, Käsespätzle, leckeren Suppen und Süßem wie Apfelstrudel verwöhnt. Bei der Zubereitung aller Speisen legt die Alm größten Wert auf Frische und Regionalität. Der Durst lässt sich hier natürlich auch hervorragend stillen; zur Auswahl stehen zahlreiche alkoholfreie Getränke sowie diverse Weine und Biere. Im ersten Stock befindet sich ein Spielzimmer, damit bei den kleinen Gästen keine Langeweile aufkommt.

Nach der Einkehr in der Vilser Alm geht es dann entweder zu Fuß oder rasant mit dem Schlitten zurück ins Tal. Eine solche Schlittenfahrt ist vor allem bei den Kids ein echter Hit und sorgt für jede Menge Gaudi. Aber auch ohne Schlittenfahrt ist die Winterhüttenwanderung zur Vilser Alm eine tolle Unternehmung, die vergnügliche Stunden in einer zauberhaften Schneelandschaft verspricht.


Bewertung: 4.7/5 auf Grundlage von 452 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.