Kultur und Kulinarik in Wertach

Für Füssen-Urlauber, die sich für Kultur und Kulinarik interessieren, lohnt sich ein Ausflug in den Oberallgäuer Luftkurort Wertach. Neben dem sehenswerten Heimatmuseum, in dem einige besondere Ausstellungsstücke zu bewundern sind, gibt es hier die Allgäuer Gebirgskellerei und zwei Sennereien, die Einblicke in die Herstellung und Verkostungen von Wein bzw. Käse anbieten.

Der staatlich anerkannte Luftkurort Wertach liegt umgeben von einer malerischen Landschaft an der Wertach und am Fuße des imposanten Grünten im Oberallgäu. Die mit 915 Metern über dem Meeresspiegel höchstgelegene Marktgemeinde Deutschlands ist vor allem für Füssen-Urlauber, die sich für Kultur und Kulinarik interessieren, immer einen Ausflug wert. In der Grüntenseestraße 27 befindet sich hier das Heimatmuseum, das 1931 eröffnet wurde und die Geschichte des Ortes und seiner Bewohner erzählt. Die Besucher können hier einige Besonderheiten wie die älteste Kirchenuhr des Allgäus und eine spannende Sammlung von Jagd- und Kriegswaffen bestaunen. Ausstellungsstücke aus der Land- und Forstwirtschaft sind genauso im Museum untergebracht wie einige sehenswerte Gemälde regionaler Künstler. Eine Abteilung beschäftigt sich mit der Käseherstellung, die in Wertach eine lange Tradition hat, wie weiter unten in diesem Artikel noch genauer erklärt wird. Das Heimatmuseum Wertach lässt sich bis Oktober jeden ersten Mittwoch im Monat zwischen 15 und 17 Uhr besuchen. Der Eintritt kostet eine geringe Gebühr.

Im Jahre 1874 erfanden die Gebrüder Kramer in Wertach den Allgäuer Weißlacker, einen aus Kuhmilch hergestellten halbfesten Schnittkäse mit einem pikanten und salzigen Geschmack. Der erste königlich-patentierte Käse der Welt erfreut sich heutzutage nicht nur im Allgäu großer Beliebtheit, wo er z.B. in der Käsemischung für Allgäuer Kässpatzen enthalten ist. Soviel Tradition verpflichtet natürlich und so gibt es in Wertach auch heute noch zwei Sennereien, die Käsespezialitäten aus bester Allgäuer Milch herstellen. Die Sennerei Wertach, die bei der Produktion ihrer Delikatessen nur beste Bergbauern Heumilch verwendet, lädt immer dienstags um 15:00 Uhr zu einer Sennereiführung ein, bei der sich hautnah verfolgen lässt, wie Allgäuer Käse entsteht. Im sortimentsreichen Laden der Sennerei kann man anschließend natürlich auch die verschiedenen Käsespezialitäten erwerben. Einen Besuch wert ist auch das „Molkefässle“, eine Hofkäserei, die Käsesorten aus Bio- bzw. Heumilch und Ziegenkäse anbietet. Im dazugehörigen Lädchen gibt es außerdem zahlreiche alpenländische Spezialitäten wie Frucht- und Brotaufstriche, Pestos, hochwertige Speiseöle und vieles mehr.

Zu leckerem Käse passt hervorragend erlesener Wein! Den bekommt man in Wertach in der Allgäuer Gebirgskellerei, einer kleinen Spezialkellerei, die Blüten- und Beerenweine sowie Spezialgärungen wie Wein aus Blütenkräutern oder Espressobohnen herstellt. Auch außergewöhnliche Sekte, die nach dem Champagnerverfahren produziert werden, gibt es in der Gebirgskellerei. Hier, in der Grüntenseestraße 12, können Interessierte immer donnerstags von 16:30 bis 18:30 Uhr bei der Weinherstellung zuschauen und diverse Weine natürlich auch probieren. Für geschlossene Gruppen ab 6 Personen werden besondere Weinproben angeboten, zum Beispiel in Kombination mit Käse, Schinken, Schokoladenpralinen und Honig. Diese kulinarischen Events werden auf Anfrage abgehalten. Bei Interesse melden Sie sich doch beim Inhaber der Gebirgskellerei Carsten Hell unter der Nummer 08366/988515.

Kultur und Kulinarik in Wertach – ein Ausflug in den kleinen Oberallgäuer Luftkurort verspricht Füssen-Urlaubern wirklich interessante Eindrücke und besondere Gaumenfreuden.


Bewertung: 4.7/5 auf Grundlage von 80 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.