Auf dem Rad durch das herrliche Allgäuer Voralpenland

Die Radtour um den Salober und Falkenstein führt an Naturschönheiten vorbei und verspricht besten Landschaftsgenuss im malerischen Allgäu. Besonders reizvoll ist diese Tour im Sommer, da mehrere Seen entlang der Strecke sich wunderbar für kleine Abkühlungen zwischendurch anbieten.

Eine empfehlenswerte Rundtour von Füssen aus führt um den Salober und Falkenstein durch die idyllische Voralpenlandschaft. Bei der Radrunde genießen Sie vielfältige herrliche Landschaftsimpressionen und Ausblicke auf die Allgäuer Berge. Wer möchte, kann zwischendurch auch noch mit der Burgruine Falkenstein eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten des Allgäus besichtigen. Ein guter Start- und Zielpunkt der etwa 20 Kilometer langen Runde, die aufgrund einiger Anstiege zwischendurch einen mittleren Anspruch hat, ist der Parkplatz bei der Minigolfanlage im Füssener Ortsteil Bad Faulenbach.

Sie starten die Tour im Faulenbacher Tal, einem echten Naturjuwel mit schattigen Wäldern, bunten Blumenwiesen und gleich mehreren kleinen Seen. In diesem Füssener Ortsteil, in dem kaum Autos verkehren, ist alles auf Entspannung und Naturgenuss ausgelegt. Um den Erholungscharakter des Tals noch zu verstärken, hat die Stadt Füssen das Tal der Sinne angelegt, in dem es verschiedene Erlebnisstationen gibt, die Wellness im Einklang mit der Natur ermöglichen. Während Sie durch das idyllische Tal in Richtung Alatsee radeln, kommen Sie an Mitter- und Obersee vorbei, deren Naturbäder im Sommer zu einem Sprung ins kühle Nass einladen. Der wunderschöne Alatsee ist dann ebenfalls für Badespaß ideal; außerdem befinden sich hier ein Kneippbecken und ein interessanter Vogellehrpfad, der die Allgäuer Vogelwelt näher vorstellt.

Nach dem kurzen Anstieg zum Alatsee folgt dann die Abfahrt über die deutsch-österreichische Grenze in die Tiroler Gemeinde Vils. Die Tour führt Sie nun zurück auf deutsches Terrain nach Pfronten, wo Sie im Ortsteil Meilingen den 1268 Meter hohen Falkenstein passieren. Auf dem Berg thront die höchstgelegene Burgruine Deutschlands, die gerade deswegen und wegen ihrer geschichtlichen Bedeutung zu den bemerkenswertesten Sehenswürdigkeiten des Allgäus gehört. Wer möchte, kann hier bis zur Burgruine hinauffahren oder zu Fuß dorthin gelangen. Auf dem Burggelände befindet sich eine Aussichtsplattform, die einen phantastischen Blick auf das weite Voralpenland ermöglicht. In einem Burgmuseum unterhalb der Ruine wird die interessante Geschichte der Burg vermittelt, die schon Märchenkönig Ludwig II. im 19. Jahrhundert derart gefiel, dass er sie kurzerhand erwarb. Der Monarch wollte aus der Ruine ein weiteres Schloss im Stile von Neuschwanstein machen lassen, was jedoch aufgrund seines Todes wenig später nicht in die Tat umgesetzt wurde. Das Museum zeigt, wie ein Schloss Falkenstein nach den Wünschen von Ludwig II. ausgesehen hätte.

In Pfronten-Meilingen folgen Sie der Beschilderung zum Weißensee, der den Mittelpunkt des gleichnamigen Füssener Ortsteils darstellt. Genießen Sie die Ausblicke über das Wasser auf die Berge, während Sie nun langsam nach Füssen zurück radeln. Wieder am Ausgangspunkt angekommen, lohnt sich nun ein Besuch der Minigolfanlage, zu der auch ein gemütlicher Biergarten gehört. Bei kleinen Snacks und Erfrischungsgetränken klingt ein schöner Radausflug im Allgäu gelungen aus.

Schöne Landschaftseindrücke und Radfahrgenuss vom Feinsten mit Anstiegen und Abfahrten garantieren bei der Rundtour um den Salober und Falkenstein jede Menge Spaß. Probieren Sie die Tour einfach mal selbst bei Ihrem Urlaub in Füssen aus!


Bewertung: 4.5/5 auf Grundlage von 12 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.