König Ludwig II. von Bayern

Der aus der Adelsdynastie der Wittelsbacher stammende Ludwig II. von Bayern wurde im Jahre 1845 auf Schloss Nymphenburg in München geboren und war ab 1864 der König von Bayern. Der auch als Märchenkönig bezeichnete Ludwig II. ging vor allem als leidenschaftlicher Schlossbauherr in die Geschichte ein. Seine Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau sind weltberühmte Sehenswürdigkeiten.

Ludwig II. entwickelte schon in früher Jugend ein besonderes Interesse für Kunst und Kultur, insbesondere für die Werke Richard Wagners. Er freundete sich mit dem Komponisten an und unterstützte ihn finanziell. Seine Faszination für Wagner und dessen Opern spiegelte sich später auch in seinen Schlössern, in denen viele Räumlichkeiten Wandgemälde und andere Dekorationen enthielten, die sich thematisch mit den Märchen und Sagen befassten, die auch Wagner in seinen Werken verarbeitete. Während seiner Zeit als König war Ludwig II. wenig politisch interessiert und überließ viele wichtige Entscheidungen seinen Ministern. So auch die Kriegsführung im Krieg mit Preußen und später, an der Seite Preußens, gegen Frankreich. Ludwig II. galt eher als introvertierter Träumer, der sich den schönen Dingen im Leben widmete. Er lebte sehr abgeschieden von der Aussenwelt auf seinen Schlössern. Zwar war er auch mal kurzzeitig verlobt, zu einer Hochzeit ließ er es allerdings nie kommen. Bereits 1869 begann Ludwig II. mit den Planungen zu Schloss Neuschwanstein, was 1880 fertiggestellt wurde. Zwischendurch errichtete er u.a. auf der Herreninsel in Chiemsee das Schloss Herrenchiemsee, im Stil des Schlosses Versailles. Da diese ganzen Bauprojekte natürlich sehr teuer waren und er sie aus seinem Privatvermögen finanzieren musste, verschuldete er sich mit der Zeit stark.

Im Juni 1886 wurde König Ludwig II. entmündigt, nachdem ihm seine Minister von verschiedenen Ärzten für geistesgestört erklären ließen. Zwar wehrte sich Ludwig heftig gegen die Absetzung als König, hatte damit jedoch keinen Erfolg. Wenige Tage später starb der Märchenkönig unter höchst mysteriösen Umständen im Starnberger See - ob es einen Unfall gab, er Selbstmord begang, oder gar ermordet wurde ist bis heute nicht geklärt.

Um den Tod und auch um das Leben Ludwig II. ranken sich viele Geheimnisse. Unvergessen wird er aber allen voran für seine prächtigen Schlösser bleiben, die jährlich Millionen von Touristen besuchen.

<< Shopping und Einkaufen in Füssen | Fröhliche Feiertage >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotel-fuessen.de