Von Füssen zur Vilser Alm

Die 13,3 km lange Mountainbike-Tour von Füssen zur Vilser Alm verspricht dank einer abwechslungsreichen Streckenführung und herrlichen Landschaftsimpressionen einen gelungenen Ausflug auf dem Rad. Die urige Vilser Alm ist ein beliebtes Ausflugsziel von Mountainbikern, die hier auf Gleichgesinnte treffen und sich innerhalb eines gemütlichen Ambientes auf Allgäuer und Tiroler Köstlichkeiten freuen können.

Die hier vorgestellte Mountainbike-Tour, die etwas Kondition und Übung voraussetzt, führt von Füssen durch das Faulenbacher Tal zur Vilser Scharte und weiter nach Vils, wo der Anstieg zur Vilser Alm beginnt. Die Tour begeistert mit schönen Landschaftsimpressionen, einem abwechslungsreichen Streckenverlauf und echtem Tiroler Hüttenfeeling in der urigen Vilser Alm. Der Ausgangspunkt für den Radausflug, der ungefähr zwei Stunden in Anspruch nimmt, ist die Tourist Information in Füssen. 


Bad Faulenbach
Bad Faulenbach in Füssen

Nachdem sich die Mountainbiker bei der Tourist Info auf ihr Rad geschwungen haben, fahren sie ein Stück durch die schöne Füssener Innenstadt in Richtung Bad Faulenbach. Der vom Faulenbacher Tal umgebene Ortsteil Füssens ist ein landschaftliches Kleinod mit malerischen Blumenwiesen, hübschen Hangwäldern und gleich sechs kleinen Seen, die sich wie Perlen an einer Schnur aneinanderreihen. Die Biker folgen im weitestgehend autofreien Faulenbacher Tal der Alatseestraße, die sie zum gleichnamigen Gewässer führt, das als Schauplatz eines beliebten Allgäu-Krimis einige Bekanntheit erlangt hat. Um den Alatsee ranken sich zahlreiche regionale Mythen und Sagen, so sollen hier am Ufer Gespenster hausen und auf dem Seegrund liegt angeblich ein Goldschatz aus der Zeit des Nationalsozialismus verborgen. Eigentlich ist der Alatsee aber einfach ein wunderschöner Gebirgssee, der zum Baden, Entspannen oder eben Radeln am Ufer einlädt. 


Alatsee in Füssen
Alatsee in Füssen

Die Mountainbiker umrunden den Alatsee, bis sie zur Abzweigung gelangen, die durch die Vilser Scharte über den Grat führt. An der Vilser Scharte gilt es eine kurze Passage zu bewältigen, die nur von geübten Mountainbikern zu befahren ist; alle anderen sollten hier absteigen und das Rad schieben. Vom Grat aus geht die Tour weiter in Richtung Vils und in dem kleinen Tiroler Örtchen folgen die Mountainbiker einfach der Beschilderung zur Vilser Alm. Die letzten Kilometer verlaufen auf einer leicht ansteigenden Forststraße entlang des Geopfades. Beim Aussichtspunkt „Alpstrudel“ empfiehlt sich ein kurzer Zwischenstopp, um sich an der traumhaften Aussicht auf das Tiroler Bergland zu erfreuen. Nach rund zwei Stunden wird die Vilser Alm schließlich erreicht.

Die auf 1226 Metern gelegene Hütte hat während der Sommersaison täglich, außer dienstags, geöffnet. Besonders lohnenswert ist ein Ausflug für Mountainbiker hierhin mittwochs zum Bikertreff, bei dem Gleichgesinnte zusammenkommen und es sich in der Hütte bis in den Abend hinein gutgehen lassen. Auf der Vilser Alm gibt es leckere Brotzeiten und bis 20:00 Uhr warme regionale Köstlichkeiten wie hausgemachte Speckknödel, Käsespätzle und abwechslungsreiche Fleischgerichte. Wer auf süße Naschereien steht, sollte den Kaiserschmarrn probieren. Eine breite Auswahl an Bieren und Weinen sowie nichtalkoholischen Getränken stillen den Durst. Dank angrenzendem Spielplatz und Streichelzoo kommen auch kleine Gäste auf der Vilser Alm voll auf ihre Kosten.

Die Mountainbike-Tour zur Vilser Alm führt durch eine traumhafte Landschaft und verspricht einen rundum gelungenen Ausflug auf dem Bike. Mountainbiker mit etwas Kondition und Übung werden diese Tour bei ihrem Urlaub in Füssen auf keinen Fall bereuen.


Bewertung: 4.7/5 auf Grundlage von 786 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.