Der Bannwaldsee nahe Füssen

Der Bannwaldsee in Schwangau (nahe Füssen) befindet sich auf einer Höhe von 786 m ü. NN am Fuß des Ammergebirges in einer wunderschönen Landschaft der Allgäuer Alpen. Der See ist von Schilfgürteln, Mooren und Sumpfwiesen umgeben, und stellt das ganze Jahr über ein beliebtes Ausflugs- und Erholungsziel mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten dar.

Der 2,28 Quadratkilometer große Bannwaldsee liegt in einem 560 Hektar großen Naturschutzgebiet und er gehört mit seiner gesamten Fläche zum Gemeindegebiet von Schwangau. Die herrliche Gletscherlandschaft ringsherum fasziniert mit ihren Schilfgürteln, angrenzenden Flach- und Hochmooren, malerischen Quellbächen, Fliessgewässern, grünen Wäldern, trockenen und feuchten Magerrasen sowie den prächtigen Bergen des Ammergebirges. Hier in dieser ursprünglichen Traumlandschaft zeigt sich die Natur von ihrer schönsten Seite und gibt vielen, zum  Teil seltenen Tier- und Pflanzenarten einen idealen Lebensraum. So findet man am Bannwaldsee außergewöhnlich viele Schmetterlinge, unter anderem den Hochmoorgelbling. In der Sumpfzone gibt es Brutplätze für seltene Wasservögel. Auch zahlreiche Pflanzen, wie zum Beispiel Sumpfgladiolen, Sibirische Schwertlilien, Enziane oder Orchideen, lassen sich hier entdecken. Viele dieser Pflanzen stehen auf der „Roten Liste“ und gelten als stark gefährdet.

Die Ruhe und Abgeschiedenheit des Bannwaldsees und die herrliche Natur der Umgebung machen den See zu einem beliebten Ausflugsziel. Hier an den Ufern kann man wunderbar die Seele baumeln lassen, Entspannung finden und neue Energie tanken. Der See bietet darüber hinaus aber auch viele Freizeitmöglichkeiten. So ist er, aufgrund seiner traumhaften Lage und einer von vielen Menschen als besonders angenehm empfundenen Wassertemperatur, ein beliebtes Badeziel in den warmen Monaten. Am Ufer des Sees gibt es flache Strände mit gemütlichen Liegewiesen, die sich perfekt eignen, um einen gelungenen Sommertag am Wasser zu verbringen. Die Kinder können sich auf Spielwiesen und auf einem Spielplatz nach Herzenslust austoben, wenn sie nicht gerade im erfrischenden Nass planschen. Wanderfreunde haben die Möglichkeit am Bannwaldsee auf einem etwa 7 Kilometer langen Rundwanderweg durch die wunderschöne Natur zu spazieren und dabei traumhafte Aussichten auf das Wasser, die umliegende Bergwelt und die nicht weit entfernten Traumschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau zu genießen. Wer möchte, kann sich am Bannwaldsee auch ein Boot mieten, auf den See hinaus fahren und die Seele baumeln lassen. Das verspricht herrliche Landschaftsimpressionen und Idylle pur.

Der Bannwaldsee bietet auch Anglern paradiesische Bedingungen. Von den naturbelassenen Ufern aus hat man herrliche Ausblicke über die Landschaft. Die Angelsaison am Bannwaldsee startet Mitte Mai und geht bis zum ersten Frost Anfang November. Im Bannwaldsee erwartet die Angler ein abwechslungsreicher Fischbestand, bestehend aus unter anderem Aalen, Barschen, Hechten, Karpfen, Weißfischen und Zander. Wie an vielen Seen rund um Füssen und Schwangau, finden Angler auch am Bannwald optimale Voraussetzungen für ihr Hobby. Wunderschöne Naturimpressionen sind hier in diesem Landschaftsschutzgebiet beim Angeln garantiert. Ebenfalls beliebt ist das Gewässer im Winter, wenn es zugefroren ist. Dann kann man auf dem Bannwaldsee vor dem Panorama der verschneiten Allgäuer Alpen sehr gut Schlittschuhlaufen. Die Einheimischen weisen Touristen auch gerne in die Kunst der Allgäuer Kultsportart Eisstockschießen ein. Der Rundweg am Ufer ist ideal für beschauliche Winterspaziergänge durch die weiße Prachtlandschaft.

Interessant ist, dass in unmittelbarer Nähe des Bannwaldsees der größte mittelsteinzeitliche Jagd- und Rastplatz Bayerns gefunden wurde. Dies beweist, dass schon nach der Eiszeit beste Lebensbedingungen für Tier- und Pflanzenarten rund um den Bannwaldsee herrschten. Der See befindet sich übrigens nur einen Kilometer vom Forggensee, dem größten See des Allgäus, entfernt. Am Forggensee bieten sich einem noch mehr Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Zum Beispiel findet man am Forggensee beste Voraussetzungen für Wassersportarten aller Art, wie Segeln, Rudern, Surfen oder Wasserski fahren. Sehr gut lässt sich ein Ausflug zum Bannwaldsee auch mit einer Schifffahrt auf dem Forggensee kombinieren. Der Forggensee ist ein Stausee und etwa von Juni bis Oktober, wenn er voll aufgestaut ist, verkehren auf ihm mehrmals täglich zwei Fahrgastschiffe. Diese brechen zu kleinen und großen Rundfahrten auf, und machen des Öfteren an den Ufern halt, sodass man jederzeit zusteigen oder von Bord gehen kann. Die Schifffahrt auf dem Forggensee gehört zu den beliebtesten in ganz Bayern und bietet tolle Ausblicke auf die Altstadt Füssens, die umliegenden Berge und die Schlösser Ludwigs II., Neuschwanstein und Hohenschwangau. Vor oder nach einem Aufenthalt am Bannwaldsee bietet es sich also an, an einer solchen Schiffsrundfahrt teilzunehmen. Groß und Klein werden dabei jede Menge Spaß haben. Für das leibliche Wohl an Bord ist natürlich auch bestens gesorgt.

Ob Naturliebhaber, Erholungssuchende, Angler oder Badefreunde – der Bannwaldsee in Schwangau  wird jeden mit seiner Schönheit und Idylle faszinieren. Hier zeigt sich das Allgäu von einer besonders herrlichen und malerischen Seite. Wer in Schwangau und Umgebung Urlaub macht, sollte unbedingt einen Ausflug an diesen malerischen See unternehmen. Es lohnt sich wirklich.

Seen rund um Füssen im Allgäu (Übersicht)

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.