Beichelstein Winter Sonne

Winterhüttenwanderung zur Beichelstein Alpe

Im Winter gibt es kaum etwas Schöneres, als gemütlich durch eine malerische Schneelandschaft zu spazieren und sich anschließend in einer urigen Berghütte bei lecker Speis und Trank wieder aufzuwärmen. Allgäu-Urlauber können die herrlichsten Seiten der kalten Jahreszeit bei einer Winterhüttenwanderung zur Beichelstein Alpe genießen, die sich bestens für die ganze Familie eignet.

Im Winter legt die traumhafte Allgäuer Voralpenlandschaft ein faszinierendes weißes Farbkleid an und präsentiert sich besonders reizvoll. Um die schönen Seiten der kalten Jahreszeit jetzt in vollen Zügen zu genießen, bietet sich eine gemütliche Winterhüttenwanderung an, für welche die Alpe Beichelstein bei Seeg im Ostallgäu ein hervorragendes Ziel ist. Bei der etwa halbstündigen Wanderung erwarten einen grandiose Naturimpressionen und tolle Ausblicke auf das verschneite Voralpenland mit seinen Wiesen, Wäldern und Bergen. In der bewirtschafteten Hütte darf man sich anschließend auf leckere Allgäuer Köstlichkeiten freuen, die sich in einer heimeligen Atmosphäre genießen lassen. Da die Tour zur Alpe Beichelstein über gut begehbare Feldwege führt und keine nennenswerten Anstrengungen bereithält, eignet sie sich auch für Familien mit Kindern, Senioren und weniger sportliche Menschen. Lediglich warme Kleidung und festes Schuhwerk sind Voraussetzung für dieses tolle Wintervergnügen. Ausgangspunkt für die Wanderung ist der Parkplatz Brandstatt in Seeg.

Die Alpe Beichelstein liegt auf 952 Metern auf dem Höhenzug des Senkelekopfes bei Seeg. Die Wanderer marschieren beim Parkplatz Brandstatt in Richtung Sportanlagen Seeg los; die Beichelstein Alpe ist hier auch ausgeschildert, sodass man sich nicht verlaufen kann. Allgegenwärtig bei dieser Wanderung sind herrliche Ausblicke auf das verschneite Voralpenland mit seinen malerischen Wiesen und prächtigen Bergen. Auch die frische gesunde Winterluft macht diesen Ausflug zu einer Wohltat, immerhin ist die Gemeinde Seeg ein anerkannter Luftkurort. Da die Tour lediglich rund eine halbe Stunde dauert, wird sie auch von Kindern ohne Murren ausgehalten. Haben die Wanderer die Beichelstein Alpe dann erreicht, können sie erst mal durchatmen und den zauberhaften Ausblick auf den Hopfensee und die Allgäuer Berge genießen, bevor es in die gemütliche warme Gaststube geht.

Die Wintersaison 2015/16 beginnt auf der Alpe Beichelstein ab Donnerstag den 17. Dezember. Dann empfängt die Hütte ihre Gäste täglich, außer mittwochs, ab 11:00 Uhr. Neben herzhaften bayerischen Brotzeiten bietet die Alpe Beichelstein ihren Besuchern auch typische warme Allgäuer Gerichte wie Kässpatzen oder Kaiserschmarrn an. Bei der Zubereitung legt das Personal auf frische regionale Zutaten wert, was sich auch im Geschmack bemerkbar macht. Eine große Auswahl an alkoholfreien Getränken sowie diverse Biere und Weine stillen den Durst der Gäste. Während es sich die Erwachsenen hier in der Gaststube gutgehen lassen, haben die Kleinen die Möglichkeit, draußen im Schnee zu toben oder den zahlreichen Ziegen einen Besuch abzustatten, die hier auf der Alpe leben. Nach der Hütteneinkehr ist es lohnenswert, noch weitere 10 Minuten bergauf zu wandern, um zu einem tollen Aussichtspunkt auf dem Senkelekopf zu gelangen, von dem aus sich ein noch besserer Blick auf das reizvolle winterliche Voralpenland bietet.

Wunderschöne Naturimpressionen in einer reizvollen Schneelandschaft, unvergessliche Ausblicke auf weiße Wiesen und Berge sowie Allgäuer Leckereien in einer urigen Atmosphäre – die Winterhüttenwanderung zur Beichelstein Alpe verspricht viel Spaß und einen absolut gelungenen Urlaubsausflug im Allgäu.

<< Eine gemütliche Winterhüttenwanderung zur Vilser Alm | Romantisch im Winter: Das Schloss Hohenschwangau >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotel-fuessen.de