Skitour auf den Buchenberg

Die 3,6 Kilometer lange Skitour auf den Buchenberg bei Buching ist ideal für Anfänger und begeistert mit herrlichen Landschaftsimpressionen und einem unvergesslichen Panoramablick vom Gipfel auf die verschneiten Allgäuer Berge. Die etwa halbstündige Tour lässt sich auch wunderbar am Abend bewältigen, da die Flutlicht-Rodelbahn am Buchenberg auch nach Einbruch der Dunkelheit für eine ausreichende Sicht sorgt.

Das Skitourengehen liegt voll im Trend der Zeit und findet jedes Jahr mehr Anhänger unter den Wintersportfreunden. Sportsgeist und Naturgenuss veranlassen Wintersportler immer öfter, auf die bequeme Auffahrt mit dem Lift zu verzichten und sich aus eigener Kraft auf Tourenskiern den Berg hinaufzubewegen. Ein sehr schönes Ziel für alle, die das Skitourengehen mal ausprobieren möchten, ist der Buchenberg in Buching. Er gehört zu den beliebtesten Aussichtsbergen im Allgäu und beherbergt in der kalten Jahreszeit ein familiäres Skigebiet, das dank abwechslungsreicher Pisten und Hängen bei Skifahrern und Snowboardern keine Wünsche offenlässt. Auf 1140 Metern Höhe, bei der Bergstation der Buchenbergbahn, befindet sich die urige Buchenberg-Alm, die ihre Gäste mit leckeren Allgäuer Köstlichkeiten verwöhnt und über eine angrenzende, beleuchtete Rodelbahn verfügt, die Groß und Klein ultimative Schlittengaudi bietet. Statt mit der Buchenbergbahn bewegen sich die Skitourengeher aber alleine den Berg hinauf. Die 3,6 Kilometer lange Strecke führt sanft bergauf und kann in jeglicher Hinsicht als einfach bezeichnet werden. Weil die Tour sich großer Beliebtheit erfreut, ist die Aufstiegsspur den ganzen Winter über gespurt. Da die beleuchtete Rodelbahn auch nach Einbruch der Dunkelheit für eine ausreichende Sicht sorgt, lässt sich die Tour auch problemlos am Abend bewältigen. Sie beginnt an der Talstation, bei der ausreichend Parkplätze vorhanden sind.

Der Buchenberg in Buching erfreut sich das ganze Jahr über großer Beliebtheit bei Naturliebhabern, Erholungssuchenden und Freizeitsportlern. Er gilt als Tor zum Ammergebirge und ist ein toller Aussichtsberg, von dem aus man einen herrlichen Blick über das weite Voralpenland genießen kann. Die leichte 3,6 Kilometer lange Skitour auf den Buchenberg beginnt östlich der Talstation und führt zunächst am linken Pistenrand, an einigen Häusern vorbei, sanft den Berg hinauf. Nach ungefähr 250 Metern müssen die Tourengeher die Skipiste kreuzen, um zum Waldrand rechts der Piste zu gelangen. Hierbei ist natürlich Vorsicht geboten, um nicht mit abfahrenden Alpin-Skifahrern zusammenzustoßen. Anschließend geht es immer am Waldrand entlang bis zum Gipfelplateau des Buchenbergs auf 1140 Metern. Oben angekommen bietet sich den Tourengehern eine traumhafte Rundumsicht auf das verschneite Voralpenland und die prächtigen Allgäuer Berge. Dieser lässt sich auch von der gemütlichen Buchenberg-Alm aus genießen, die hier bei der Bergstation steht und die Tourengeher mit leckeren bayerischen Brotzeiten oder warmen Hüttengerichten verwöhnt. Nach der Einkehr in der Buchenberg-Alm folgt die vergnügliche Abfahrt auf der präparierten Skipiste. Nach Einbruch der Dunkelheit sorgt die beleuchtete Rodelbahn für ausreichend Licht, um sowohl Aufstieg als auch Abfahrt zu bewältigen.

Die Skitour auf den Buchenberg begeistert mit schönen Winterimpressionen und traumhaften Weitblicken auf das Voralpenland. Dank ihres leichten Anspruchs ist diese Tour ideal, um erste Erfahrungen beim Skitourengehen zu sammeln. Besonders lohnenswert ist sie abends im Dunkeln, da die Abfahrt durch das märchenhaft beleuchtete Winterwunderland für ganz besondere Eindrücke sorgt.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.