Rodeln und Schlittenfahren rund um Füssen

Zum Rodeln und Schlittenfahren findet man rundum Füssen beste Voraussetzungen. Ob auf Hängen im Ortsgebiet, auf attraktiven Naturrodelbahnen oder auf beleuchteten Strecken am Abend – für jede Menge Abwechslung und Schlittengaudi ist in Füssen gesorgt.

Zu einem gelungenen Winterurlaub gehören natürlich auch Rodeln und Schlittenfahren. Besonders Familien mit Kinder legen darauf wert, denn es gibt kaum einen schöneren Winterspaß für die Kleinen, als auf einem Schlitten den Berg hinunter zu rasen. In Füssen gibt es dafür zahlreiche Gelegenheiten. Man kann die Hänge im Ortsgebiet für Schlittenfahrten nutzen oder, was besonders beliebt ist, man verbindet das Rodeln mit einer Wanderung zu einer gemütlichen Berghütte. Wem eine solche Winterwanderung zu anstrengend erscheint, der kann natürlich auch den Lift benutzen. Ein schönes Ziel für eine Kombination aus Wandern, Hüttenspaß und Rodeln ist die Salober Alm oberhalb des geheimnisvollen Alatsees. Vom Parkplatz am See aus dauert der Anstieg auf einem geräumten Winterwanderweg etwa 50 Minuten. Ist man bei der gemütlichen Berghütte angekommen, wird man mit traumhaften Aussichten auf die Allgäuer Bergwelt belohnt. Außerdem kann man dort natürliche leckere Hüttengerichte probieren, z.B. Kaiserschmarrn, Leberkäse oder andere Allgäuer und Tiroler Köstlichkeiten. Anschließend heißt es dann Rodelspaß! Von der Alm aus geht es auf einer Naturrodelbahn rasant hinab ins Tal. Allerdings empfiehlt die Tourismuszentrale Füssen diese Rodelbahn nur für geübte Fahrer. Rodelbahnen, die ideal für Anfänger sind, finden sich unter anderem am Galgenbichl und am Fischerbichl. Auch die Familienrodelbahn an der Tegelberg-Talstation ist für jedermann geeignet.

Einen einmaligen Rodelspaß garantiert die längste Naturrodelbahn im Allgäu. Der Ostler-Forstweg am Breitenberg bietet eine atemberaubende 6,5 km lange Abfahrt vorbei an einer traumhaften winterlichen Berglandschaft. Um die Rodelbahn zu erreichen, fährt man mit der Breitenbergbahn auf eine Höhe von 1677 Metern. Dann führt ein Winterwanderweg in etwa 30 Minuten hoch zur Ostlerhütte, die zum Verweilen oder zur Stärkung bei einer deftigen Brotzeit einlädt. Von dort aus geht es dann hinab ins Tal.

Ganz besondere Rodelerlebnisse versprechen auch Nachtfahrten bei Flutlicht. Nachtrodelbahnen rundum Füssen findet man an der Kappeler Alm (etwa 2 Kilometer lang) und am Buchenberg. Nachtfahrten ohne Beleuchtung sind sogar ebenfalls im Angebot. In dem Fall empfiehlt es sich eine Stirnlampe zu benutzen. Auf jeden Fall ist es ein tolles Erlebnis nachts im Winter eine Rodelbahn hinab zu sausen. Einfach mal ausprobieren!

Eine weitere empfehlenswerte Rodelbahn gibt es in Nesselwang an der Alpspitze. Die Naturrodelbahn ist 4 Kilometer lang und bietet jede Menge Spaß für Groß und Klein. In der Ferienregion Reutte, im Tannheimer Tal oder rundum Pfronten gibt es auch noch zahlreiche Rodelmöglichkeiten.

An schönen Strecken für rasante Rodel- und Schlittenfahrten mangelt es rundum Füssen wahrlich nicht. Extra mitbringen muss einen Schlitten natürlich nicht. Diverse Anbieter leihen diese aus; natürlich in jeder Größe, sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Man bekommt die Schlitten unter anderem überall dort, wo auch Skier und Snowboards verliehen werden. Dann steht der Rodelgaudi inmitten der winterlichen Traumlandschaft in und um Füssen nichts mehr im Wege. Groß und Klein werden dabei jede Menge Spaß haben.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.