Radtour: Bannwaldsee-Runde

Die leichte, circa 29 Kilometer lange Bannwaldsee-Runde zählt zu den absoluten Highlights unter den Fahrradtouren für Genießer, Familien und E-Bike-Fahrern im Allgäu. Die auf sanft an- und absteigenden Radwegen und verkehrsarmen Nebenstraßen verlaufende Tour führt entlang von drei wunderschönen Seen und den weltberühmten Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau. Am Schluss der Fahrradtour hat man die Chance, an einer Schifffahrt auf dem Forggensee teilzunehmen, die unvergessliche Eindrücke verspricht.

Die herrliche Landschaft rund um Füssen im Allgäu bietet Radlern perfekte Voraussetzungen. Egal ob Rennradler, Mountainbiker oder Familien und Genussradler – hier findet jeder Fahrradfahrer ideale Strecken, auf denen man sich an der traumhaften Natur und den allgegenwärtigen Aussichten auf die prächtigen Berge so richtig erfreuen kann. Eine Fahrradtour, die sich Genießer, Familien und E-Bike-Fahrer bei einem Urlaub im Allgäu auf keinen Fall entgehen lassen sollten, ist die 28,9 Kilometer lange Bannwaldsee-Runde. Diese Tour ist eine richtige Sightseeing-Fahrt, denn sie führt entlang von drei der schönsten Seen hier in der Gegend und den weltbekannten Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau. Am Ende der Radtour kann man dann noch eine Schiffsrundfahrt auf dem Forggensee mitmachen, die zu den absoluten Höhepunkten bei einem Allgäu-Urlaub gehört. Aufgrund ihres leichten Anspruchs und hohem Abwechslungsreichtums eignet sich die Fahrradtour auch sehr gut für Kinder. Ihr Start- und Zielpunkt ist die Tourist Information in Füssen. Urlauber, die mit dem Auto unterwegs sind, können dies ganz in der Nähe, im Parkhaus P5 „City/ Sparkasse“ abstellen. Kostenfreie Parkplätze stehen in Füssen auf dem Parkplatz P2 beim Bundesleistungszentrum für Eishockey zur Verfügung. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Urlaub ist, gelangt in rund 5 Minuten vom Füssener Bahnhof aus zum Ausgangspunkt der Radtour. Für die Bannwaldsee-Runde sollte man mindestens zwei Stunden einplanen. Falls man zwischendurch die Schlösser besichtigen oder in einem der Seen baden möchte, entsprechend mehr.

Von der Tourist Information Füssen radelt man zunächst auf der Sebastianstraße in Richtung Schwangau. Über eine Radbrücke, die parallel zur König-Ludwig-Brücke verläuft, überquert man den wildromantischen Lech, bevor es weiter nach Alterschrofen geht. Hier biegt man rechts ab, um entlang des Schwanseeparks nach Hohenschwangau zu radeln. Der schöne Schwanseepark war früher der, im Stil eines englischen Landschaftsgartens angelegte, königliche Schlosspark Hohenschwangau. Heute ist er ein beliebtes Naherholungsziel mit herrlichen Spazierwegen und einer Pflanzenvielfalt, die ihresgleichen sucht. Im Frühjahr und Sommer verwandelt er sich dank blühender Orchideen, Enziane und anderer Blumen in ein prachtvolles Farbenmeer. In Hohenschwangau kommt man direkt unterhalb der weltbekannten Schlösser entlang, die sich natürlich auch besichtigen lassen. Tickets für beide Königsschlösser sind beim Ticket-Center in der Alpseestraße erhältlich. Vor allem Schloss Neuschwanstein, das von außen an eine imposante Burg aus dem Mittelalter erinnert und innen drin mit riesigen Sälen begeistert, die mit wertvollen Kunstschätzen und Möbeln eingerichtet und mit jeder Menge Gold und Samt ausgestattet sind, sollte man bei einem Allgäu-Urlaub unbedingt gesehen haben. Das Traumschloss von Märchenkönig Ludwig II. gilt als berühmteste Sehenswürdigkeit Deutschlands und als das Sinnbild der Romantik schlechthin. Aber auch das romantische Wohnschloss Hohenschwangau ist überaus sehenswert.

Von Hohenschwangau aus radelt man weiter in Richtung der Talstation Tegelbergbahn und anschließend über Mühlberg zum malerischen Bannwaldsee, einem der wärmsten Seen rundum Füssen. Hier kommt man direkt am Zugang zu einem Badeplatz vorbei, sodass sich an heißen Tage eine willkommene Abkühlung im sauberen Wasser anbietet. Anschließend erwartet einen auf dem Weg nach Berghof der einzige kurze und etwas anstrengendere Anstieg bei dieser Fahrradtour. Am kleinen Kiosk „Abrakadabra“ in Greith kann man sich mit ein paar Leckereien eindecken, die sich dann bei einem Picknick am Hegratsrieder See genießen lassen. Auf kleinen Wirtschaftswegen geht es anschließend nach Brunnen, wo man nach der Überquerung einer Brücke rechts nach Waltenhofen abbiegt. Schließlich durchfährt man den Schwangauer Ortsteil Horn und kommt wenig später zum Ausgangspunkt der Tour in Füssen zurück. Wesentlich schöner ist es jedoch, in Brunnen oder Waltenhofen am Ostufer des Forggensees auf ein Schiff umzusteigen und so nach Füssen zurückzugelangen. Von Juni bis Oktober verkehren mehrmals täglich zwei Fahrgastschiffe auf dem Forggensee, die regelmäßig an mehreren Stellen an den Ufern haltmachen und auch Fahrräder transportieren. Die Schifffahrt auf dem Forggensee gilt als eine der schönsten Bayerns und begeistert mit unvergesslichen Ausblicken auf die Allgäuer Berge, die Königsschlösser und die Füssener Altstadt. Sie ist ein krönender Abschluss einer herrlichen Fahrradtour, die unvergessliche Urlaubsimpressionen bereithält und der gesamten Familie jede Menge Spaß verspricht.

Die gemütliche Bannwaldsee-Runde sollte man sich bei einem Allgäu-Urlaub rundum Füssen nicht entgehen lassen. Genießer, Familien und E-Bike-Fahrer werden an diese Fahrradtour, die voller Highlights ist, noch lange gerne zurückdenken. Der ideale Zeitpunkt für die Tour ist der Sommer, da dann auch der Badespaß in den Seen und die Schifffahrt möglich ist.

Radtouren im Allgäu (Übersicht)

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.