Radtour: Alpentäler-Runde

Die beliebte Urlaubsstadt Füssen im Allgäu ist ein richtiges Paradies für Radfahrer. Radler finden hier ideale Strecken für jeden Anspruch, die durch eine Traumlandschaft führen und herrliche Ausblicke auf die Berge ermöglichen. Neben renommierten Fernradwegen, besten Trails für Mountainbiker und anspruchsvollen Pässen für Rennradler gibt es rund um Füssen natürlich auch zahlreiche gemütliche Strecken, die sich für Genießer, Familien und E-Bike-Fahrer eignen. Die Alpentäler-Runde gehört zu den Highlights unter den Fahrradtouren für Genussradler im Allgäu.

Eine Radtour rund um Füssen im Allgäu ist eine Wohltat für alle Sinne. Während man durch die erfrischende Höhenluft radelt, entdeckt man am Wegesrand weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Neuschwanstein und kann sich an den herrlichen Aussichten auf prächtige Berge, weite grüne Wiesen und zahlreiche Seen mit glasklarem Wasser erfreuen. Neben anspruchsvolleren Touren für Mountainbiker und Rennradler gibt es rund um Füssen auch zahlreiche sanft ansteigende und teilweise sogar komplett ebene Strecken, die sich perfekt für Genießer, Familien und E-Bike-Fahrer eignen. Gerade das E-Bike erfreut sich immer größerer Beliebtheit, da sein Motor für eine Tretunterstützung sorgt, sodass das Radfahren noch leichter und angenehmer wird und man sich ganz auf die Traumlandschaft ringsum konzentrieren kann. So lassen sich selbst steilere Abschnitte ohne große Anstrengungen bewältigen. Im Ortsgebiet von Füssen gibt es gleich neun Radstationen, bei denen man E-Bikes ausleihen kann. Eine sehr schöne Fahrradtour für Genießer, Familien und eben auch E-Bike-Fahrer ist die rund 65 Kilometer lange Alpentäler-Runde, die durch das Pfrontener Vilstal und das malerische Tannheimer Tal führt und herrliche Naturimpressionen und unvergessliche Ausblicke auf die Allgäuer Berge bereithält. Aufgrund der Länge der Tour sollten Familien sie eher nur mit älteren Kindern angehen. Der Start- und Zielpunkt der Alpentäler-Runde, für die man etwa dreieinhalb Stunden benötigt, ist die Tourist Information in Füssen. Ganz in der Nähe befindet sich das Parkhaus P5 „City/ Sparkasse“, wo sich das Auto kostenpflichtig abstellen lässt. Kostenfreie Parkplätze sind beim etwas weiter entfernten Bundesleistungszentrum für Eishockey vorhanden. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, gelangt in rund 5 Gehminuten vom Füssener Bahn- und Busbahnhof zur Tourist Information. Die Alpentäler-Runde sollte man am besten im Zeitrahmen von April bis Oktober in Angriff nehmen.

Zunächst radelt man bei der reizvollen Alpentäler-Runde bis ins Pfrontener Vilstal. Unterwegs sind herrliche Ausblicke auf die Allgäuer Berge und eine wohltuende Höhenluft allgegenwärtig. Man kommt am malerischen Weißensee vorbei, der sich im gleichnamigen, ländlich geprägten Füssener Ortsteil befindet. Wer möchte, kann hier bereits eine kleine Rast einlegen, denn am Weißensee finden sich zahlreiche stille Plätzchen, wo sich die Natur und die Aussichten auf die Berge sehr gut genießen lassen. Bis zum Gasthaus Vilstalsäge im Pfrontener Vilstal begegnet einem noch ab und zu ein Auto, danach ist man fernab vom Straßenverkehr auf stillen Wirtschafts- und Forstwegen unterwegs. Hier muss man ein bisschen in die Pedalen treten, denn es geht bergauf, an der Kälberhofalpe vorbei, bis man schließlich westlich von Schattwald das malerische Tannheimer Tal erreicht, das als eines der schönsten Hochtäler der Nordalpen gilt. Das Tannheimer Tal ist ein Paradies für Naturliebhaber und Wanderer; es wurde bereits mehrfach zu Österreichs Wanderziel des Jahres gekürt.

In der Nähe von Lumberg bei Grän bietet es sich an, einen Zwischenstopp einzulegen und sich für die bisher bewältigte Strecke mit einer ganz besonderen Erfahrung zu belohnen. Von der Gräner Bergbahn kann man sich hier auf eine Höhe von 1821 Metern zur Gipfelstation auf dem Füssener Jöchle befördern lassen. Dort befindet sich die Sonnenalm, eine urgemütliche Berghütte, die über eine schöne Terrasse verfügt, von der aus sich ein atemberaubender Weitblick über die Allgäuer und Tiroler Bergwelt genießen lässt. Diese unvergessliche Traumaussicht sollte man sich bei der Alpentäler-Rund nicht entgehen lassen. Natürlich verwöhnt die Alm durstige und hungrige Radler auch mit erfrischenden Getränken und allerlei Allgäuer und Tiroler Köstlichkeiten. Frisch gestärkt und erholt geht es anschließend auf die lange Abfahrt durch das Enge- bzw. Achtal, bis man bei Pfronten-Steinach wieder das Vilstal erreicht. Hier radelt man auf dem fast ebenen Zirmenweg nördlich der Vils zur Ulrichsbrücke und anschließend durch das schöne Lechtal, vorbei an hübschen Wacholderbäumen, bis nach Füssen zurück. Zwischen Steinach und der Ulrichsbrücke bietet sich übrigens die Möglichkeit, die Etappe etwas zu verkürzen, indem man sich samt des Fahrrads von der Außerfernbahn mitnehmen lässt.

Die Alpentäler-Runde ist eine sehr schöne Fahrradtour für Genießer, Familien und E-Bike-Fahrer. Auf ihr erwarten einen jede Menge herrlicher Landschaftsimpressionen und fantastische Ausblicke auf die Berge. Ein besonderes Highlight ist die Fahrt mit dem Lift auf das Füssener Jöchle, von wo aus sich ein phantastischer Weitblick bietet. Wer die Gegend rund um Füssen bei einem Allgäu-Urlaub in Form einer lohnenswerten Radtour erkunden möchte, sollte sich die Alpentäler-Runde nicht entgehen lassen. Sie verspricht richtig viel Spaß und reizvolle Urlaubsimpressionen.

Radtouren im Allgäu (Übersicht)

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.