Im Winter: Wanderung zur Rohrkopfhütte

Die gemütliche Rohrkopfhütte, die innerhalb einer traumhaften Gebirgslandschaft auf 1320 Höhenmetern am Schwangauer Tegelberg steht, ist zu jeder Jahreszeit ein sehr schönes Ausflugsziel. Vor allem auch im Herbst und Winter macht es richtig Spaß, nach einer Wanderung an der kühlen Luft in der heimeligen Hütte Allgäuer Köstlichkeiten zu genießen.

Die im alpinen Stil errichtete Rohrkopfhütte befindet sich inmitten einer herrlichen Berglandschaft wie aus dem Bilderbuch. Hier am Schwangauer Tegelberg, in unmittelbarer Nähe der Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, können Füssen-Urlauber das Allgäu von seinen schönsten Seiten erleben. Die Rohrkopfhütte ist zu jeder Jahreszeit ein tolles Ausflugsziel; sie lässt sich auch im Winter sowohl zu Fuß als auch mit Alpin- oder Tourenskiern und Schneeschuhen problemlos erreichen. Die einfachste Route zur Rohrkopfhütte beginnt bei der Tegelberg-Talstation und verläuft über den interessanten Schutzengelweg. Für diese leichte Tour, die sich auch hervorragend für Familien mit älteren Kindern und rüstige Senioren eignet, ist etwa eine Stunde Gehzeit einzuplanen. Feste Schuhe und im Winter warme Kleidung sind die einzigen Voraussetzungen, um gut bei der Hütte anzukommen.

Der markante Tegelberg, der von der gleichnamigen Bergbahn erschlossen ist, ist einer der beliebtesten Berge in der Region rund um Füssen. Am Tegelberg erwartet einen eine herrliche Naturlandschaft, die zu vielfältigen Sport- und Freizeitaktivitäten wie Wandern oder Drachen- und Gleitschirmfliegen einlädt. Auch eine attraktive Sommerrodelbahn, verschiedene Unterhaltungsattraktionen für Kinder und eine sehenswerte römische Villenanlage befinden sich hier. In den kalten Monaten lockt der Berg Wintersportfreunde mit abwechslungsreichen Pisten und Loipen, die sowohl Anfängern als auch Könnern beste Bedingungen bieten. Skitourengeher kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten, zum Beispiel auch bei einem Ausflug zur Rohrkopfhütte. Wir stellen Ihnen nachfolgend die Wanderung zu dieser Hütte über den Schutzengelweg kurz vor.

Der Schutzengelweg beginnt links neben der Sommerrodelbahn und führt in rund einer Stunde hinauf zur Rohrkopfhütte. Unterwegs stehen verschiedene Schautafeln, welche Einblicke in die Besiedelung der Region von den steinzeitlichen Jägern über die Zeit der alten Römer bis in die Gegenwart gewähren. Besonderes Augenmerk wurde dabei natürlich auf die bayerische Königsfamilie gelegt, die die Region im 19. Jahrhundert prägte und hier ihre prächtigen Schlösser errichten ließ. Den Wanderern bieten sich unterwegs auch herrliche Ausblicke auf diese Königsschlösser, aber auch auf das weite Voralpenland rund um den Tegelberg. Der Weg führt in Serpentinen bergauf durch einen Wald, der sich in den kalten Monaten in ein stilles Winterwunderland verwandelt und viele abwechslungsreiche Eindrücke bereithält.

Bei der Rohrkopfhütte angekommen, kann man es sich in der gemütlichen Stube oder auf der schönen Sonnenterrasse bequem machen und sich auf allerlei Leckereien freuen. Ob Schupfnudeln und Kässpatzen, hausgemachte Kuchen oder bayerische Brotzeiten – für Gaumenfreuden ist hier gesorgt. Alle Gerichte werden frisch aus regionalen Zutaten zubereitet. Die Rohrkopfhütte hat täglich, außer dienstags, von 09:30 bis 18:00 Uhr geöffnet. Am Donnerstag findet hier der Hüttenabend statt: Bei Livemusik herrscht dann eine ausgelassene Stimmung bis in die Nacht hinein. In der Rohrkopfhütte lässt es sich wirklich wunderbar aushalten, vor allem wenn es draußen schön kalt ist. Die heimelige Atmosphäre hier mitten in der prächtigen Bergwelt garantiert gelungene Urlaubsmomente.

Zurück ins Tal gelangen die Ausflügler auf derselben Route. Alternativ wandern sie in zusätzlichen anderthalb Stunden hinauf zur Tegelberg-Bergstation und fahren von dort bequem mit der Tegelbergbahn hinab. 

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.