Hopferwald-Runde ist eine sehr schöne Winterwanderung

Die abwechslungsreiche Hopferwald-Runde ist eine sehr schöne Winterwanderung, die von der „Riviera des Allgäus“ Hopfen am See durch eine märchenhafte Schneelandschaft führt. Unterwegs begeistert die ca. 5,6 Kilometer lange Tour, die sich für alle Allgäu-Urlauber mit etwas Kondition eignet, mit tollen Ausblicken auf die prächtige Bergwelt.

Die Hopferwald-Runde bietet innerhalb von ungefähr zwei Stunden jede Menge Abwechslung und tolle Urlaubseindrücke! Von der belebten Uferpromenade im Kurort Hopfen am See geht es durch stille Wäldchen und über sanfte Hügel, die herrliche Aussichten auf das Bergpanorama ermöglichen. Die ca. 5,6 Kilometer lange Winterwanderung führt über weitestgehend geräumte Wege und hält einige kleinere Anstiege bereit. Über etwas Kondition sollte man daher verfügen. Ansonsten sind lediglich feste Schuhe und warme Winterkleidung für die Tour Voraussetzung. Der Start- und Zielpunkt ist das Strandbad Hopfen. Von Füssen aus fahren Sie auf der B310 in Richtung Weißensee und folgen dann der Beschilderung nach Hopfen.

Am Strandbad geht es zunächst hinüber zur wunderschönen Uferpromenade, der Hopfen am See sein südländisches Flair und damit den Spitznamen „Riviera des Allgäus“ verdankt. Hier bietet sich ein phantastischer Blick über den im Winter zugefrorenen See mit seinem glitzernden Eis auf die Allgäuer Berge und die märchenhaft verschneiten Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein. Zahlreiche Cafés und Restaurants entlang der Promenade laden zur gemütlichen Einkehr ein, für die nach der Winterwanderung ja noch Zeit ist. Zunächst spazieren die Ausflügler weiter bis an das Ortsende, wo sie vor einem kleinen Campingplatz in den Hopferwald abbiegen. Ab hier sind die Wege jetzt nur noch weiß geräumt. Durch eine stille Winterlandschaft geht es bergauf in Richtung Burgruine Hopfen. Bei einer Kreuzung führt ein steiler Weg hinauf zu der ältesten Steinburg des Allgäus, von der noch bis zu drei Meter hohe Mauerreste erhalten sind. Die Burgruine ist vor allem aufgrund einer herrlichen Aussicht auf die Tannheimer Berge und Ammergauer Alpen ein beliebtes Ausflugsziel. Der Abstecher dorthin lohnt sich also. Die Hopferwald-Runde verläuft jedoch bei der Abzweigung links weiter, vorbei an einem großen Geräteschuppen.

Die Wanderer marschieren nun geradeaus bis zur nächsten Abzweigung, bei der sie sich links halten, um wenig später eine Lichtung mit kleinen Weihern zu erreichen. Hier geht es rechts weiter in Richtung Pestfriedhof und kurz darauf ergeben sich herrliche Ausblicke über verschneite Wiesen auf die Allgäuer Bergwelt. Vor allem die markanten Gipfel des Säulings und Aggensteins dominieren hier das Bild. In der Folge führt die Tour erneut in den Hopferwald hinein, der jede Menge schöne Eindrücke bereithält. Im glitzernden Schnee lassen sich Tierspuren entdecken und mit etwas Glück sieht man die Bewohner des Waldes, wie zum Beispiel Rehe und Hirsche, auch leibhaftig. Die erfrischende Winterluft trägt ihren Teil dazu bei, dass dieser Ausflug ein Genuss für die Sinne ist. Die Wanderfreunde folgen den Wegweisern in Richtung Fachklinik Enzensberg, um wieder nach Hopfen zurückzugelangen. Über die Enzensbergstraße kommen sie in die Bergstraße, die hinunter zum Ufer des Hopfensees führt. Nun ist es nicht mehr weit bis zum Strandbad bzw. der Uferpromenade.

Traumhafte Winterimpressionen und atemberaubende Ausblicke auf die weißen Allgäuer Berge machen die Hopferwald-Runde zu einem echten Vergnügen. Diese Tour macht richtig viel Spaß und ist genau richtig für einen gelungenen Winterausflug: nicht zu anstrengend, aber auch nicht zu kurz. 

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.