Füssen: Wandern und Radfahren am Wasser

In und um Füssen im Allgäu gibt es zahlreiche wunderschöne Seen, mit glasklarem sauberen Wasser, die zum Baden einladen und deren Wege entlang der Ufer ideal zum Wandern und Radfahren sind. Wandern und Radeln am Wasser, kombiniert mit herrlichem Badespaß oder Picknicks im Grünen – rund um Füssen kann man die traumhafte Landschaft des Allgäus mit allen Sinnen genießen.

Wandern und Radfahren am Forggensee

Der Forggensee, ein vom Lech durchflossener Stausee, ist mit seiner Fläche von circa 15 Quadratkilometern der fünftgrößte See Bayerns und der größte Stausee Deutschlands. Vom Frühjahr bis Oktober ist der Forggensee voll aufgestaut, und dann fügt er sich perfekt in die umliegende Traumlandschaft ein, sodass man gar nicht bemerkt, dass es sich bei ihm um kein natürliches Gewässer handelt. Der Forggensee ist sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen ein beliebtes Ausflugsziel, das vielfältige Sport- und Freizeitaktivitäten ermöglicht. Auf dem See lassen sich verschiedene Wassersportarten wie Segeln, Rudern, Surfen oder Wasserski fahren betreiben. Die Wege, die um den See herumführen, ermöglichen Wanderern und Radfahrern wunderschöne Naturimpressionen und Ausblicke. Der Rundweg um den Forggensee hat eine Länge von 32 Kilometern und lässt einen eine der herrlichsten Landschaften Bayerns entdecken. Vor dem beeindruckenden Panorama der Allgäuer Alpen kommt man entlang des Forggensees an zahlreichen idyllischen Liegewiesen vorbei, die dazu einladen eine Rast zu machen und die Seele baumeln zu lassen. Natürlich lässt sich im Forggensee auch Baden, sodass man eine Wanderung oder Radtour hier sehr gut mit Badespaß kombinieren kann. Oder aber man macht einfach ein gemütliches Picknick und genießt dabei die wohltuende Luft, die grandiose Aussicht und die schöne Landschaft.

Im Süden des Sees befindet man sich in unmittelbarer Nähe der weltbekannten Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Insbesondere das, im Auftrag des bayerischen Märchenkönigs Ludwig II. errichtete, Schloss Neuschwanstein ist ein Bauwerk von unvergleichlicher Schönheit, das man unbedingt gesehen haben muss. Von außen erinnert es an eine imposante Burg aus dem Mittelalter und die prächtigen Säle des Bauwerks sind opulent mit jeder Menge Gold und Kunstschätzen eingerichtet. Das Schloss gehört zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands und gelangte 2007 sogar in die Endrunde bei der Wahl zu den neuen sieben Weltwundern. Schloss Hohenschwangau, ein romantisches Wohnschloss im Stil der Neugotik, ist aber nicht weniger sehenswert. Eine Wanderung oder Radtour um den Forggensee lässt sich also auch sehr gut mit der Besichtigung dieser beiden Sehenswürdigkeiten verbinden. Falls man Lust auf Badespaß hat, aber das Wasser des Forggensees einem noch zu kalt oder das Wetter zu schlecht ist, kommt man in der Königlichen Kristall-Therme in Schwangau voll auf seine Kosten. Dieser Wellness- und Badetempel der Superlative erinnert von der Inneneinrichtung her an die Räumlichkeiten Neuschwansteins und bietet eine riesige Thermen- und Saunalandschaft, die keine Wünsche offen lässt. In einem große Wellnessbereich kann man sich zudem von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen.

Wandern und Radfahren am Forggensee lässt sich auch perfekt mit einer Schiffsrundfahrt auf dem Wasser kombinieren. Eine solche Schifffahrt auf dem Forggensee erfreut sich großer Beliebtheit und ermöglicht einmalige Ausblicke auf die Berge, die Stadt Füssen und die Königsschlösser. Von Juni bis Oktober verkehren mehrmals täglich zwei Fahrgastschiffe auf dem Forggensee, die kleine und große Rundfahrten anbieten. Zwischendurch fahren sie acht Haltestellen am Ufer an, sodass man jederzeit zusteigen oder von Bord gehen kann. Fahrräder werden natürlich mittransportiert. Für das leibliche Wohl an Bord ist sehr gut gesorgt; bei den kleinen Rundfahrten sind Getränke, Snacks sowie Kaffee und Kuchen erhältlich, und bei großen Rundfahrten werden auch Brotzeiten und warme Gerichte angeboten. Tolle Erlebnisse versprechen auch die regelmäßig angebotenen Sonderfahrten, wie romantische Abendfahrten, Schifffahrten bei Live-Musik oder König-Ludwig-Touren, bei denen ein Reiseführer den Passagieren allerlei Wissenswertes über König Ludwig erzählt.

Wandern und Baden rund um Füssen

Neben dem Forggensee gibt es rund um Füssen noch viele weitere Gewässer, die Wandern und Baden bei nur einem Ausflug ermöglichen, zum Beispiel der wunderschöne Hopfensee. Die Uferpromenade im Kneipp- und Luftkurort Hopfen am See – der auch Riviera des Allgäus genannt wird – ermöglicht traumhafte Panoramablicke auf die umliegenden Berge und die Königsschlösser. Der Hopfensee ist einer der wärmsten Voralpenseen und ein überaus beliebtes Freizeitziel. Am Hopfensee findet man ein Strandbad, das über eine schöne Liegewiese mit schattenspendenden Bäumen verfügt und keine Wünsche bei Badefreunden offen lässt. Der Hopfensee hat einen Umfang von 6,8 Kilometern und lässt sich bei einer gemütlichen Wanderung in gut anderthalb Stunden umrunden. Dabei erwarten einen wunderschöne Naturimpressionen und traumhafte Aussichten. Man spaziert durch idyllische Wälder und vorbei an blühenden Wiesen, während man im Schilf im Uferbereich des Sees seltene Wasservögel, wie Haubentaucher oder Blesshühner, beobachten kann. Wer möchte kann eine Wanderung rund um den Hopfensee auch mit einem Ausflug zur Burg Hopfen verbinden. Diese steht hoch über dem gleichnamigen Ort und ist die älteste Steinburg des Allgäus. Zwar sind heutzutage nur noch Mauerreste der Burg erhalten, aber ein Ausflug lohnt schon alleine aufgrund der unvergesslichen Aussicht auf die Tannheimer Berge und die Ammergauer Alpen.

Sehr gut geeignet für die Kombination aus Wandern und Baden ist auch der Weißensee. Dieser lässt sich in gut zwei Stunden umrunden, bietet wunderschöne Natur entlang seiner Ufer und verfügt über ein Strandbad mit Liegewiesen,  einem Kiosk und einem Spielplatz. Das idyllische Faulenbacher Tal ist ebenfalls immer einen Ausflug wert. In diesem weitestgehend autofreien Tal steht ganz die Natur im Vordergrund. Die Naturbäder am Mitter- und Obersee garantieren besten Badespaß und am Ende des Tals befindet sich der geheimnisvolle und wunderschöne Alatsee. Der Schwan- und der Alpsee in Schwangau sind weitere schöne Ausflugsziele, die sowohl Wander- als auch Badespaß garantieren. In ihnen schwamm einst schon König Ludwig II. gerne. Wandern entlang eines Flusses kann man am Lech; am besten auf dem neu entstandenen einzigartigen Fernwanderweg „Lechweg“, der von der Quelle des Flusses in Österreich bis zum Lechfall in Füssen führt.

Radeln am Wasser

Eine beliebte Radtour entlang des Wassers ist die Südliche Hopfenwaldrunde, die gleich an drei Seen vorbeiführt: dem Hopfensee, dem Faulensee und dem Forggensee. Ebenfalls empfehlenswert ist die Vier-Seen-Runde, bei der man von Mitter- und Obersee bis zum Alatsee, und anschließend hinunter zum Weißensee radelt. Wunderschöne Naturerlebnisse und Aussichten sind bei diesen Radtouren natürlich garantiert. Auf dem Tiroler Lechradweg können Radler dem Verlauf des Lechs folgen.

Zum Wandern und Radfahren am Wasser gibt es in und um Füssen viele traumhafte Gelegenheiten. Hierbei lassen sich die herrliche Natur und gesunde Luft des Allgäus so richtig genießen. Während der Sommermonate hat man darüber hinaus die Möglichkeit einen solchen Ausflug mit erfrischendem Badespaß zu krönen.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.