Eisklettern im Allgäu

Das Eisklettern, also das Klettern an Eisformationen wie gefrorenen Wasserfällen, vereisten Gletscherwänden und künstlichen Eistürmen, erfreut sich zunehmender Beliebtheit und hat sich in den letzten Jahren zu einer richtigen winterlichen Trendsportart entwickelt. Rund um Füssen im Allgäu findet man für diese Spezialdisziplin des alpinen Kletterns beste Voraussetzungen. Die zahlreichen vereisten Allgäuer Wasserfälle lassen die Herzen von erfahrenen Eiskletterern höher schlagen und Anfänger können diesen faszinierenden Sport an Eistürmen in der Region kennenlernen.

Ob an erstarrten Wasserfällen, künstlichen Eistürmen oder vereisten Gletscherwänden – das Eisklettern verspricht besondere Erlebnisse und ist pures Abenteuer. Ausgerüstet mit Eispickel und Steigeisen wagen immer mehr Menschen die Herausforderung, die wunderschönen Eisgebilde zu erklettern. Wer dabei auf eigene Faust unterwegs sein will, sollte aber unbedingt genügend Klettererfahrung sowie Mut und Kondition mitbringen, denn diese Sportart ist durchaus nicht ungefährlich. Je nach Wetterlage können sich natürliche Eisformationen jederzeit verändern und außerdem gehen Gefahren von Eisschlägen, Erfrierungen und Lawinen aus. Wer allerdings genügend Erfahrung im Sportklettern hat, die nötigen Sicherheitsvorkehrungen beachtet und eine gute Ausrüstung mitbringt, den erwarten rund um Füssen im Allgäu grandiose Erlebnisse beim Eisklettern. Weniger geübte Kletterer und richtige Anfänger ohne Klettererfahrung können an künstlichen Eistürmen in diese winterliche Trendsportart hineinschnuppern. Außerdem besteht die Möglichkeit, bei regionalen Bergführern um Füssen Eiskletter-Kurse zu buchen. Dabei wird einem kompetent – von der richtigen Technik bis zur idealen Ausrüstung – alles beigebracht, was man über das Eisklettern wissen muss. Die Experten zeigen einem gute Möglichkeiten zum Eisklettern im Allgäu und begleiten einen natürlich auch dabei. So braucht man sich um den Sicherheitsaspekt wenig Sorgen machen und kann sich ganz auf das Erklimmen der faszinierenden Eisformationen konzentrieren. Bei Eiskletter-Schnuppertagen wird die gesamte benötigte Ausrüstung gestellt, sodass man sich wirklich im Vorfeld um nichts kümmern braucht.

Eine sehr gute Gelegenheit für Anfänger um in das Eisklettern hineinzuschnuppern, aber auch für fortgeschrittene Kletterer um ihre Fähigkeiten zu erweitern, bietet der 15 Meter hohe Eiskletterturm an der Talstation des Skizentrums Pfronten-Steinach. An diesem künstlichen Eisturm, der wie ein imposanter Zapfen in die Höhe ragt, kann man sich so richtig auspowern. Nach Terminabsprache werden Anfänger von einem Kletterprofi, der auch die benötigte Ausrüstung mitbringt, in die Faszination Eisklettern eingewiesen. Das Skizentrum Pfronten-Steinach lässt sich von Füssen aus schnell in nur 15 Autominuten erreichen und bietet auch sonst alles, was das Herz von Wintersportfreunden begehrt. Das 30 Hektar große Skigebiet ist von 6 Schleppliften erschlossen und begeistert mit abwechslungsreichen Skipisten für jedes Niveau, tollen Hängen für Snowboarder und sogar Möglichkeiten zum Flutlichtskifahren am Abend. Ganz in der Nähe befinden sich urige Hütten und Gaststätten, die nach dem sportlichen Vergnügen im Schnee zur gemütlichen Einkehr einladen und ihre Gäste mit leckeren Allgäuer Köstlichkeiten verwöhnen. Ein Ausflug in das Skizentrum Pfronten-Steinach zum Eisklettern oder Wintersport ist auf jeden Fall lohnenswert. Weitere Informationen zum Eisklettern hier erteilt das Tourismusbüro Pfronten unter der Telefonnummer 08363/698-88.

Circa 20 Minuten von Füssen entfernt liegt der Ort Höfen, der zur Naturparkregion Lechtal / Reutte gehört. Auch hier steht ein 15 Meter hoher Eiskletterturm, an dem man die Trendsportart gesichert und unter Anleitung ausprobieren kann. Vorkenntnisse sind dafür nicht erforderlich. Man sollte aber feste Winterschuhe, warme Kleidung sowie Handschuhe mitbringen. Alles weitere wird von dem Bergführer gestellt. Das Eisklettern in Höfen findet jeden Mittwoch ab 18 Uhr statt. Anmelden kann man sich dafür bis Dienstag um 18 Uhr im Bergführerbüro Reutte /Höfen unter der Telefonnummer 06802/305098. Nach der Einweisung haben Kletterer hier die Möglichkeit, mit Hilfe eines Fixseiles selbstständig mit Steigklemmen auf den Turm aufzusteigen und ein „Top-Rope“ zu errichten. Spaß und Abenteuer für Jung und Alt sind dabei garantiert.

Auch in der Gemeinde Bach, die zum Bezirk Reutte / Tirol gehört, gibt es eine Möglichkeit zum Eisklettern. Dies findet hier ab Februar jeden Sonntag um 19.30 Uhr im Areal des Minigolfplatzes statt. Anmeldungen werden beim Tourismusbüro unter der Telefonnummer 05634 / 5315 entgegengenommen.  Erfahrene Eiskletterer finden in der Naturparkregion Reutte/ Tirol übrigens auch viele zugefrorene Wasserfälle, die sich perfekt für diese winterliche Trendsportart eignen. Besonders beliebt diesbezüglich ist zum Beispiel der Simmwasserfall bei Holzgau.

Im Allgäuer Königswinkel rund um Füssen findet man im Winter - wie schon erwähnt - ebenfalls vereiste Wasserfälle, die sich zum Eisklettern gut eignen. Wichtig dabei ist neben einer guten Ausrüstung aber, sein Können richtig einzuschätzen und über genügend Klettererfahrung zu verfügen. Für Anfänger sind die Eistürme im Skigebiet Pfronten-Steinach und in Höfen die idealen Eiskletter-Reviere rund um Füssen. Hier kann man wunderbar erproben, ob einem diese besondere Sportart liegt. Spaß und Abenteuer verspricht sie aber auf jeden Fall, sodass man das Eisklettern bei einem Winterurlaub in Füssen ruhig mal ausprobieren sollte.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.