Ein beeindruckendes Naturdenkmal: Die Starzlachklamm

Die Starzlachklamm bei Sonthofen ist ein beeindruckendes Naturdenkmal, das vor tausenden von Jahren von dem Fluss Starzlach geschaffen wurde und seit 1932 touristisch erschlossen ist. Die Schlucht, die mit schäumenden Wasserstrudeln, imposanten Wassermühlen, einem torartigen Felsdach und einem mehr als neun Meter hohen Wasserfall begeistert, eignet sich wunderbar als Tagesausflugsziel und lässt sich bei einer reizvollen Wanderung kennenlernen.

Wer beim Allgäu-Urlaub in Füssen noch nach einem lohnenswerten Tagesausflugsziel sucht, sollte die Starzlachklamm bei Burgberg / Sonthofen ins Auge fassen. Diese beeindruckende Schlucht, die von der zwischen dem Grünten und dem Wertacher Hörnle entspringenden Starzlach gebildet wurde, hält phantastische Impressionen bereit und ist eine Naturschönheit, die man gesehen haben sollte. Schäumende Wasserstrudel, beeindruckende Wassermühlen, hohe Nebenklammen, ein torartiges Felsdach und ein über neun Meter hoher rauschender Wasserfall prägen die Starzlachklamm, in deren steilen Felswänden sich sogenannte Nummuliten finden lassen. Darunter versteht man münzenförmige Tierreste mit Kalkschalen, die im Mitteloligozän vor ca. 30 Millionen Jahren im Meeresschlamm verschwanden. Neben Stadschiefer und Erzkalken lassen sich in der Schlucht etwa 15 Arten von Nummuliten entdecken, darunter auch Versteinerungen der seltenen Krabbe „Xanthopsis sonthofenensis“. Die Starzlachklamm wurde 1932 touristisch zugänglich gemacht und lässt sich auf bestens gesicherten Wegen durchwandern. Sie ist außerdem ein beliebtes Ziel von Kletterfreunden und Anhängern des Erlebnissports Canyoning, unter dem man das Begehen einer Schlucht von oben nach unten versteht.

Am besten lässt sich die Starzlachklamm bei einer schönen ca. 3,8 km langen Rundwanderung kennenlernen, deren Ausgangs- und Zielpunkt der Parkplatz Winkel bei Burgberg ist und für die man ungefähr gemütliche zwei Stunden einplanen sollte. Am Parkplatz folgen die Ausflügler der Beschilderung und erreichen nach kurzer Zeit den Eingangsbereich der Klamm, die je nach Witterung ungefähr von Ende April bis Ende November geöffnet ist. Zur Instandhaltung der Wege ist am Eingang eine geringe Eintrittsgebühr zu entrichten. Zwischen hohen Felswänden marschieren die Wanderer durch eine beeindruckende Naturlandschaft mit mehreren Wasserfällen, riesigen Wassermühlen und einigen hohen, wildromantischen Nebenklammen. Das rauschende Wasser veranstaltet hier überall ein unvergessliches Spektakel, das an einem über neun Meter hohen Wasserfall seinen Höhenpunkt erreicht. Am Ende der Klamm erwartet die Wanderer ein steilerer Anstieg, bevor sie oberhalb der Alpe Topfen einen herrlichen Ruheplatz erreichen, von dem aus sich tolle Ausblicke auf die malerische Allgäuer Landschaft bieten. In der Folge ist ein Abstecher zum Berggasthof Alpenblick möglich, der seine Gäste mit leckeren Brotzeiten, hausgemachten Kuchen und allerlei Allgäuer Köstlichkeiten verwöhnt. Die Beschilderung führt die Wanderer dann wieder zuverlässig zum Ausgangspunkt dieser Tour zurück. Wer noch Lust und Energie hat, kann ab dem Berggasthof Alpenblick weiter zu den sehenswerten Erzgruben wandern.

Besonders beeindruckend präsentiert sich die Starzlachklamm übrigens nach Regenfällen, wenn das Wasser tosend durch die Schlucht rauscht. Im Sommer ist der Gumpen beim großen Wasserfall ein hervorragendes Badeziel. Innerhalb eines phantastischen Ambientes können Groß und Klein hier das frische Nass genießen und sich eine Abkühlung verschaffen. Vor allem für Kinder ist das Baden in der Starzlachklamm ein unvergessliches Erlebnis. Die Schlucht ist auf jeden Fall immer einen Ausflug wert – eine Wanderung hier begeistert mit einmaligen Natureindrücken und verspricht richtig viel Spaß.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.