Die Otto-Mayr-Hütte auf 1530 Höhenmetern

Die Otto-Mayr-Hütte, die auf 1530 Höhenmetern in den Tannheimer Bergen im Tiroler Reintal liegt, ist ein hervorragendes Ziel für eine reizvolle und leichte Bergwanderung, die sich auch für Familien mit Kindern gut eignet. Die Tour begeistert mit abwechslungsreichen Landschaftsimpressionen und gemütlichem Hüttenfeeling mitsamt kulinarischen Leckereien.

Wanderfreunde, die bei ihrem Urlaub in Füssen eine tolle und wenig anstrengende Bergwanderung unternehmen möchten, können eine Tour zur Otto-Mayr-Hütte in den Tannheimer Bergen machen. Die 1900 errichtete Berghütte, die von Anfang Mai bis Ende Oktober bewirtschaftet wird, lässt sich auf mehreren Wegen erreichen, von denen wir Ihnen den einfachsten hier vorstellen. Der Ausgangspunkt dieser etwa anderthalbstündigen Tour ist der Parkplatz beim Wirtshaus Bärenfalle in der Tiroler Gemeinde Musau. Um dorthin zu gelangen, fahren Sie bei Füssen auf die Autobahn A7, die Sie nach dem Grenztunnel an der Ausfahrt Vils wieder verlassen. Die Beschilderung nach Musau führt Sie jetzt zu dem Parkplatz Bärenfalle / Roßschläg. Allgäu-Reisende, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, fahren vom Füssener Bahn- und Busbahnhof mit der Buslinie 74 in Richtung Reutte und steigen an der Haltestelle Roßschläg aus.

Beim Ausgangspunkt dieser schönen Wanderung begeben sich die Wanderer auf einen moderat ansteigenden Forst- und Wirtschaftsweg, auf dem sie zunächst durch ein Wäldchen, vorbei an kleinen Wasserläufen, spazieren. Nach rund einer halben Stunde lichtet sich der Wald langsam und ermöglicht herrliche Ausblicke auf die umliegende Landschaft, in der schon Königin Marie von Bayern, die Mutter von Märchenkönig Ludwig II., im 19. Jahrhundert häufig unterwegs war. Die Wanderer treffen in der Folge auf den Bergbach „Sabach“, dessen beruhigendes Rauschen sie fortan bei dieser Tour begleitet. Der Bach, der einige Male auf kleinen Brücken überquert wird, lädt an warmen Sommertagen auch zu einer wohltuenden Erfrischung ein. Kurz bevor die Wanderer die Musauer Alm erreichen, offenbaren sich ihnen phantastische Ausblicke auf die mächtigen Tannheimer Berge, wie zum Beispiel die Gehrenspitze und den Schartschrofen. Auf der sonnigen Terrasse der Musauer Alm können sich die Wanderfreunde mit einer Brotzeit oder warmen Hüttengerichten stärken, bevor die Tour fortgesetzt wird.

Von der Musauer Alm aus geht es weiter den Berg hinauf bis zu einem Abzweig, bei dem ein durchaus etwas steiler Steig zur Otto-Mayr-Hütte führt. Wer es lieber gemütlich mag, bleibt auf dem Wirtschaftsweg, auf dem man ebenfalls zu dieser gemütlichen Berghütte gelangt. Auch hier gibt es leckere Speisen wie hausgemachte Kuchen und deftige Brotzeiten, die sich beim Ausblick auf den imposanten Gimpel und die Köllespitze genießen lassen, deren mächtige Felswände sich gegenüber der Hütte befinden. Nach einer Stärkung in der Otty-Mayr-Hütte lohnt es sich, den vom Alpenverein gepflegten Alpenblumengarten anzuschauen, der sich in unmittelbarer Nähe befindet und viele zum Teil seltene Blumen und Pflanzen beherbergt. Wer möchte, kann von der Hütte aus in jeweils anderthalb Stunden die Gipfel der Großen Schlicke (2059 Meter) und des Schartschrofens (1968 Meter) besteigen. Beide Touren sind nicht allzu anstrengend und auch von Familien zu bewältigen. Für ambitionierte Bergwanderer reizvoller sind Touren von der Otto-Mayr-Hütte auf die Gehrenspitze oder die Kellenspitze, dem höchsten Berg der Tannheimer Alpen.

Phantastische Landschaftsimpressionen, herrliche Ausblicke auf die Berge und echtes Tiroler Hüttenfeeling – die familiengerechte Wandertour zur Otto-Mayr-Hütte verspricht jede Menge Abwechslung und Spaß.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.