Die Eschacher Panoramarunde

Die Eschacher Panoramarunde ist eine leicht zu bewältigende, familiengerechte Wandertour, die durch die traumhafte Voralpenlandschaft mit ihren malerischen Hügeln, grünen Wiesen und eiszeitlichen Mooren führt. Sie beginnt in Hopfen am See, das südländisches Flair vor einem grandiosen Alpenpanorama versprüht und auch oft als Riviera des Allgäus bezeichnet wird.

Ausgangs- und Zielpunkt der Eschacher Panoramarunde ist die Tourist Information in Hopfen am See, einem Ortsteil Füssens und anerkanntem Kneipp- und Luftkurort. Es bietet sich an, zunächst mal über die wunderschöne Uferpromenade zu flanieren, von der aus man einen grandiosen Ausblick auf den Hopfensee, die Berge der Lechtaler, Ammergauer, Tannheimer und Allgäuer Alpen sowie das weltbekannte Schloss Neuschwanstein hat. Wer hier über die Promenade spaziert, die saubere frische Luft atmet und den Anblick der sich im sauberen Wasser des Hopfensees spiegelnden Berge und auf das Märchenschloss Neuschwanstein genießt, kann sofort nachvollziehen, warum man Hopfen am See auch als Riviera des Allgäus bezeichnet. Bei der Eschacher Panoramarunde geht man von der Tourist Information aus zunächst in östlicher Richtung um den Hopfensee. Er ist einer der wärmsten Voralpenseen und das ganze Jahr über ein echtes Freizeitparadies. Ob Baden, Rudern, Tretboot fahren, Surfen oder Angeln – der Hopfensee ermöglicht zahlreiche Sport- und Freizeitaktivitäten inmitten einer Bilderbuchlandschaft. Durch eine idyllische Baumallee führt der Weg einen in Richtung Eschach. Man kommt an dem Schorenmoos vorbei, bei dem es sich um ein kleines malerisches Waldgebiet handelt, das auf ein nacheiszeitliches Moor zurückgeht. In Eschach überquert man am Bushäuschen die Straße und spaziert bis zur kleinen Leonhardikapelle, die man sich natürlich auch von innen anschauen kann. Hat man das Gotteshaus hinter sich gelassen, biegt man in Richtung Erkenbollingen ab und kann auf der gegenüberliegenden Straßenseite zum Aussichtspunkt Bleick hinaufsteigen. Hier bietet sich einem ein unvergesslicher Panoramaausblick auf die umliegenden Berge und den Forggensee, den größten See des Allgäus. Interessant ist die Schautafel hier, die alle umliegenden Gipfel benennt und Wissenswertes über die geologische Entstehung der Landschaft vermittelt.

Hat man den Traumausblick hinlänglich genossen, geht es auf der Eschacher Panoramarunde bergab bis zur Bundesstraße, wo man rechts durch einen Fußgängertunnel bis nach Häusern gelangt. Der Wanderweg, der in Richtung Enzensberg und Hopfen am See führt, verläuft an grünen Wiesen vorbei durch eine ursprünglich schöne Allgäuer Landschaft. Eine echte Sehenswürdigkeit erwartet einem beim Rückweg nach Hopfen auch noch. Man kommt nämlich an der Filialkirche „St. Urban“ in Rieden am Forggensee vorbei, die im 15. Jahrhundert durch die Mönche des Benedektinerklosters St. Mang in Füssen gebaut worden ist. Das Gotteshaus, das im 18. Jahrhundert durch Johann Georg Fischer barockisiert wurde, beeindruckt mit seinem imposanten, quadratischen Turm, der die Kirche überragt und aus der romanischen Zeit stammt. Sehenswert ist auch die Innenausstattung der Kirche, wie zum Beispiel der marmorierte Hochaltar aus dem 17. Jahrhundert. Man sollte sich durchaus die Zeit nehmen, sich dieses kleine Gotteshaus näher anzuschauen. Auf der Eschacher Panoramarunde spaziert man weiter bis kurz vor einen Wald, wo man auf den Dotzenwangerweg abbiegt. Nach 100 Metern nimmt man dann rechts die Abzweigung, die einen auf den Faulenseeweg führt. Nun hält man sich links und trifft auf die Höhenstraße, auf der man hinunter zum Haus Hopfensee gelangt. Hier hat man die Möglichkeit, gemütlich einzukehren und sich mit leckeren Allgäuer Spezialitäten oder Kaffee und Kuchen zu stärken. Anschließend biegt man beim Hopfensee rechts in die Bergstraße ab und gelangt so wieder zur Tourist Information, dem Ausgangspunkt dieser schönen Wanderung, die allen Naturliebhabern sehr gefallen wird.

Die aussichtsreiche und familiengerechte Eschacher Panoramarunde hat eine Länge von etwa 9,6 Kilometern und man sollte für sie ungefähr zweieinhalb Stunden einplanen. Am besten bewältigt man sie von April bis Oktober. Wer mit dem Auto nach Hopfen an See anreist, findet entlang der Uferpromenade und am Westufer des Hopfensees Parkplätze. Von Ostern bis Oktober kann man eine Wanderung auf der Eschacher Panoramarunde auch mit einem Besuch des Strandbads Hopfen am See kombinieren. Hier gibt es eine gemütliche große Liegewiese, auf der man die Seele baumeln lassen und relaxen kann. Neben Wechselkabinen, Duschen und Schließfächern findet man im Strandbad auch Möglichkeiten um Beachvolleyball und Tischtennis zu spielen. Die Kleinen können sich auf einen Abenteuerspielplatz und eine Sandkiste freuen. Viel Spaß für Groß und Klein verspricht die Minigolfanlage, die zum Strandbad gehört. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgt ein Lokal mit einer schönen sonnigen Terrasse.

Auf der Eschacher Panoramarunde kann man die herrliche Landschaft rund um den Füssener Ortsteil Hopfen am See näher kennenlernen sowie tolle Naturimpressionen und atemberaubende Aussichten genießen. Diese gemütliche Wandertour rund um die Riviera des Allgäus macht richtig Spaß und eignet sich für die ganze Familie.

Wandern rund um Füssen (Übersicht)

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.