Die ca. 12 Kilometer lange Wandertour „6-Seen mit Schlösserblick“

Die ca. 12 Kilometer lange Wandertour „6-Seen mit Schlösserblick“ bietet die Möglichkeit, gleich sechs der schönsten Seen rund um Füssen kennenzulernen und herrliche Ausblicke auf die Allgäuer Berge sowie die berühmten Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau zu genießen. Diese Wanderung ist ein echtes Schmankerl und verspricht unvergessliche Urlaubsimpressionen.

Die hier vorgestellte Wandertour „6-Seen mit Schlösserblick“ ist wirklich ein Leckerbissen und bietet besten Sightseeing-Genuss in einer der schönsten Gegenden Deutschlands. Die etwa 12 Kilometer lange Wanderung führt von Hohenschwangau an sechs malerischen Seen vorbei bis zur Tourist Information am Füssener Weißensee. Für die Tour, die einen mittleren Anspruch aufweist und etwa 4 Stunden in Anspruch nimmt, sind knöchelumschließende Wanderschuhe mit guter Profilsohle erforderlich. An warmen Tagen empfiehlt es sich, die Badesachen einzupacken, um sich zwischendurch im sauberen Wasser der Seen abzukühlen, von denen einer herrlicher ist als der andere. Der Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz in Hohenschwangau.

Die Wanderer starten ihre Tour am malerischen Alpsee in Hohenschwangau, der direkt unterhalb der weltberühmten Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau liegt, die sich hier in einer idyllischen Berglandschaft gegenüberstehen. Auf der Fürstenstraße geht es bis zur Abzweigung zum Fischersteig. Links ist hier ein kurzer Abstecher zum „Pindarplatz“ empfehlenswert, von dem aus sich ein grandioser Ausblick über den Alpsee bietet. Über den Fischersteig gehen die Wanderfreunde dann zum Schwansee hinab, bei dem sie links auf den Rundweg abbiegen, um ihm bis zum Abzweig Kalvarienberg zu folgen. Der von artenreichen Blumenwiesen umgebene Schwansee ist der Mittelpunkt des Schwanseeparks, den der Vater von Märchenkönig Ludwig II., König Maximilian II., im 19. Jahrhundert als Schlosspark Hohenschwangau im Stil eines typischen englischen Landschaftsgartens anlegen ließ.

In der Folge geht es auf den Füssener Kalvarienberg hinauf, einem der schönsten Aussichtspunkte der Gegend. Hier genießen die Wanderfreunde den Ausblick auf das Voralpenland und die romantische Füssener Altstadt, bevor sie auf dem Stationsweg auf der Nordseite hinab zur Hirschwiese marschieren. Entlang des Weges wurden verschiedene Stationen errichtet, die das Leid Christi dokumentieren. König Ludwig II. war einst oft bei den Karfreitagsprozessionen auf dem Kalvarienberg dabei. Am Nordrand der Hirschwiese geht es links ab zum Lechfall, der auf dem König-Max-Steg überquert wird. Hier werden die Wanderer Zeuge eines phantastischen Naturschauspiels, wenn sich die tosenden Wassermassen mehrere Meter in die Tiefe stürzen, um in die Lechschlucht zu strömen. Die Tour führt weiter in Richtung Bad Faulenbach, bis links der Schwärzerweg abzweigt, der zum „Pfad der Sinne“ am Fischhausweg führt. Hier gibt es diverse Erlebnisstationen wie einen Barfußpfad, eine Kneipp-Anlage und ein Schwefelwasser-Tretbecken. Auf dem Badseeweg geht es weiter zum Mitter- und Obersee, beides beliebtes Badeziele, bevor die Tour am Westufer des Obersees durch einen schattigen Wald hinauf zum Alatsee führt.

Der von dichtem Wald umgebene Alatsee erlangte als Schauplatz eines beliebten Allgäu-Krimis überregionale Bekanntheit und bietet einige naturbelassene Badeplätze. Die Wanderer gehen bis zum Parkplatz Alatsee und folgen dessen Zufahrtsstraße einige hundert Meter, bis sie zur Abzweigung Richtung Weißensee gelangen. Am idyllischen Weißensee geht es links entlang, vorbei am Freibad, bis zur Bushaltestelle Weißensee-See, von der aus der Linienbus die Wanderer nach Hohenschwangau zurückbringt.

Herrliche Naturimpressionen und Ausblicke auf die landschaftlichen und architektonischen Sehenswürdigkeiten rund um Füssen machen die Wandertour „6-Seen mit Schlösserblick“ zu einem unvergesslichen Highlight.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.