Der Kalvarienberg in Füssen

Der Kalvarienberg in Füssen ist ein Kreuzweg, der sich auf einem Hügel gegenüber der Altstadt erhebt. Er entstand im 19. Jahrhundert, ist etwa 950 Meter hoch und man findet auf dem Weg nach oben viele Kapellen, Kreuzigungsszenen und andere interessante Bauten.

Der Kalvarienberg ist ein schönes Ausflugsziel für Naturliebhaber, Wanderer, religiöse Menschen sowie Kunst- und Kulturinteressierte. Bei einer gemütlichen Wanderung kann man die verschiedenen Stationen des, auf Initiative des ehemaligen Füssener Stadtpfarrers Johann Baptist Graf entstandenen, Kalvarienbergs entdecken. Viele künstlerisch aufwendig gestaltete Kapellen befinden sich den Weg entlang. Etwa auf halber Höhe des Berges steht die hübsche, gelbe Marienkapelle, die einst schon der Märchenkönig Ludwig II. häufig besuchte. Direkt gegenüber ist eine große Kreuzigungsszene dargestellt. Diverse weitere Stationskapellen schmücken den Weg auf den Berg hinauf.

Oben angekommen erhält man einen Blick auf eine weitere Kreuzigungsszene sowie eine grandiose Aussicht auf die Altstadt Füssens und die umliegende Bergwelt. Auch die vielen Seen der Region und die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau lassen sich von hier sehen. Der Abstieg ist ebenfalls interessant; man kommt wiederum an verschiedenen Kapellen und hübschen Bauten vorbei. Wer dann noch mehr entdecken möchte, der kann ausgiebig den Lechfall bestaunen, dessen imposantes Naturschauspiel man sich nicht entgehen lassen sollte.

Der Kalvarienberg in Füssen ist ein schönes Ausflugsziel für die ganze Familie. Kunstvolle Bauten und Kapellen, schöne Natur und grandiose Aussichten erwarten einen hier.

Berge rund um Füssen im Allgäu (Übersicht)

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.