Der Kaltenbrunner See

Der Kaltenbrunner See in Prem ist ein schöner, kleiner Badesee mit einer hervorragenden Wasserqualität. Er hat außerdem im Sommer eine angenehme Wassertemperatur und da er von idyllischen Liegewiesen und traumhafter Natur umgeben ist, kann man hier erholsamen Badespaß genießen.

Wer in Füssen Urlaub macht und einen kleinen und schönen Badesee ganz in der Nähe sucht, der sollte den Kaltenbrunner See in Prem ins Auge fassen. So schön der Forggensee, der Weißensee, der Hopfensee oder die anderen bekannten Seen rund um Füssen auch sind – Geheimtipps sind sie nicht und dementsprechend ist an ihren Ufern immer ziemlich viel los. Der von grünen Wäldern und Wiesen umgebene Kaltenbrunner See in Prem ist da schon weniger bekannt und dementsprechend kann man sich hier auf ruhigen Badegenuss freuen. Die Liegewiesen an seinen Ufern eignen sich perfekt, um Sonne zu tanken, die Seele baumeln zu lassen und den Ausblick auf die herrliche Natur hier zu genießen. Der Kaltenbrunner See ist maximal vier Meter tief und dank seiner flach abfallenden Ufer eignet er sich auch sehr gut für Familien mit Kindern und Nichtschwimmer. Seine Wasserqualität wird als hervorragend eingestuft. Seine trübe Farbe hat der See übrigens daher, da sein Wasser moorhaltig ist. Moorwasser gilt bei verschiedenen gesundheitlichen Problemen, wie Gelenkschmerzen oder Kreislaufproblemen, als besonders wohltuend.

Den Kaltenbrunner See in Prem erreicht man zum Beispiel, wenn man von Füssen aus über Buching fährt und dann in Halblech links in Richtung Lechbruck abbiegt. Immer am Lech entlang gelangt man schließlich durch eine kleine Schlucht und kommt zu einem Landwirtschaftsweg, vor dem man das Auto stehen lassen muss. Bei einer leicht ansteigenden Wanderung durch schattige Wäldchen kann man die wohltuende Allgäuer Landluft und den Ausblick auf die Bergwelt genießen. Schließlich erreicht man den Kaltenbrunner See, der von schönen Liegewiesen umgeben ist, auf denen man es sich gemütlich machen kann.

Der Kaltenbrunner See in Prem eignet sich aber nicht nur zum Baden. Auch Angler werden Gefallen an diesem kleinen See in der Nähe Füssens haben. In ihm tummeln sich unter anderem Forellen, Hechte, Karpfen, Schleie und Zander. Das Angeln ist hier mit einer Handangel vom Ufer aus erlaubt. Die Angler können sich am Kaltenbrunner See auf eine herrliche Naturidylle und schöne Aussichten auf die Allgäuer Berge freuen. Fernab von Touristenströmen können sie hier in Ruhe ihrem Hobby nachgehen. Angelkarten für den Kaltenbrunner See sind bei der Tourist Information in Prem erhältlich.

Die Gemeinde Prem am Lech, zu der der Kaltenbrunner See gehört, ist ein kleines Dorf im oberbayerischen Pfaffenwinkel, an der Grenze zum Ostallgäu. Prem liegt mitten in der schönen Voralpenlandschaft und ist von grünen Wiesen, Weiden und Wäldern sowie Moorlandschaften und malerischen Gewässern umgeben. In der Umgebung findet man tolle Möglichkeiten zum Wandern. Dank der drei renommierten Fernwanderwege „König Ludwig Weg“, „Lech-Höhenweg“ und „Prälatenweg“ ist Prem an ein überregionales Wanderwegenetz angebunden. Bei einem Ausflug zum Kaltenbrunner See hat man auch die Möglichkeit, einen Abstecher in den Naturpark Lechaue zu machen, in dem einen ein umfangreiches Freizeitangebot erwartet. Man kann hier unter anderem beim Wassertreten nach Kneipp seine Gesundheit fördern und Tischtennis, Tennis, Federball oder Fußball spielen. Auf die Kinder wartet hier ein schöner Kinderspielplatz und malerische Liegewiesen laden zum Relaxen ein. Ein erlebnisreicher Ausflug erwartet einen auch, wenn man Badespaß am Kaltenbrunner See mit einer Besichtigung der weltberühmten Wieskirche in Steingaden kombiniert. Die „Wallfahrtskirche zum gegeißelten Heiland auf der Wies“, wie sie vollständig heißt, gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und wird jedes Jahr von mehr als einer Millionen Menschen besucht. Die zwischen 1745 und 1754 von den Brüdern Johann Baptist und Dominikus Zimmermann im Stil des Rokoko gebaute Wieskirche ist prächtig ausgestattet und enthält zahlreiche Kunstschätze. Ebenfalls lohnenswert, wenn man sich im Pfaffenwinkel aufhält, ist die Besichtigung des Welfenmünster in Steingaden, bei dem es sich ebenfalls um ein einzigartiges Baudenkmal handelt. Die frühere Prämonstratenser-Stiftskirche St. Johannes Baptist  ist eine romanische Basilika, die im 17. und 18. Jahrhundert barockisiert wurde und die mit ihrer architektonischen Schönheit sowie einer kunstvollen Gestaltung und Ausstattung, wie einem prächtigen viersäuligen Hochaltar, beeindruckt. Warum also nicht Naturgenuss und Badespaß am Kaltenbrunner See mit der Besichtigung berühmter kultureller Sehenswürdigkeiten verbinden?

Der Kaltenbrunner See in Prem ist ein schöner Ausflugstipp für alle diejenigen, die einen ruhig gelegenen See mitten in der unberührten, malerischen Voralpenlandschaft suchen. Einen Ausflug an dieses idyllische Gewässer im sogenannten Pfaffenwinkel kann man außerdem mit der Besichtigung weltberühmter Sehenswürdigkeiten, wie der Wieskirche und dem Welfenmünster in Steingaden, kombinieren. Auch für Angler ist der Kaltenbrunner See ein empfehlenswerter Geheimtipp.   

Seen rund um Füssen im Allgäu (Übersicht)

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.