Das Geocaching - eine moderne Schnitzeljagd

Geocaching ist eine moderne Schnitzeljagd, bei der mithilfe eines GPS-Gerätes Behältnisse gesucht werden, die Anhänger dieses faszinierenden Hobbys versteckt haben und deren Koordinaten auf der zugehörigen Seite im Internet veröffentlicht wurden. Auch im Allgäu kann man auf spannende GPS-Schnitzeljagd gehen und dabei jede Menge Spaß haben.

Das Geocaching ist eine Art elektronische Schatzsuche, die um die Jahrtausendwende in den USA entstand und sich mittlerweile auf der ganzen Welt großer Beliebtheit erfreut. Ausgestattet mit einem GPS-Gerät, wie z.B. einem Smartphone mit integriertem GPS-Empfänger, begibt man sich dabei auf die Suche nach den Verstecken (Geocaches), deren Koordinaten auf der Seite geocaching.com veröffentlicht sind. Bei einem Geocache handelt es sich üblicherweise um einen wasserdichten Behälter, in dem sich unterschiedliche Tauschgegenstände und ein Logbuch befinden. Wer einen Geocache findet, kann den darin enthaltenen Gegenstand behalten und dafür etwas anderes ungefähr Gleichwertiges hinterlegen. Anschließend trägt der Finder sich im Logbuch ein, um seine erfolgreiche Schatzsuche zu dokumentieren. Außerdem kann der Fund auf der Internetseite vermerkt werden, sodass auch der Verstecker erfährt, wann und von wem sein Geocache gefunden wurde. Inzwischen gibt es verschiedene Geocaching-Varianten, zu denen neben dem traditionellen Geocaching, bei dem die Koordinaten des Verstecks angegeben sind, auch Rätsel-Caches und Multi-Caches gehören, bei denen man durch Hinweise von einer zur nächsten Wegstation geführt wird. Das Geocaching macht jede Menge Spaß und hat natürlich inzwischen auch das Allgäu rund um Füssen erreicht. Bei der elektronischen Schatzsuche hier, die sich vor allem auch für Gruppen und Familien mit Kindern sehr gut eignet, lernt man nebenbei sein Urlaubsdomizil kennen und kann die herrliche Landschaft genießen.

Zum Einstieg lohnt es sich für Familien und Gruppen, wie zum Beispiel Schulklassen oder Firmenbelegschaften, an einer professionell organisierten Geocaching-Veranstaltung teilzunehmen. Diese wird von einem erfahrenen Spielleiter durchgeführt, der jedem Mitspieler den Ablauf erklärt und allen Leihmaterial wie das GPS-Gerät sowie Zettel und Stifte zur Verfügung stellt. In Füssen bietet das Unternehmen „Querfeldeins“ regelmäßig verschiedene Geocaching-Veranstaltungen für Gruppen an. Dazu gehören neben dem klassischen Geocaching auch Events wie das Krimi Geocaching, bei der die Teilnehmer in die Rolle eines Ermittlerteams schlüpfen und einen Mordfall aufklären müssen, oder ein Geocaching Kindergeburtstag, bei dem die Kleinen verborgenen Geheimnissen nachspüren. Auch Horror Geocaching und Geocaching Betriebsausflüge gehören zu den Angeboten des Unternehmens. Nähere Informationen zu den Angeboten erhalten Sie auf der Seite www.querfeldeins.org Dort können die Veranstaltungen auch gleich gebucht werden.

Wer lieber auf eigene Faust auf Schatzsuche gehen möchte, sollte sich ein kostenloses Benutzerkonto auf geocaching.com erstellen oder die offizielle Geocaching-App aufs Smartphone laden. Dort erfährt man, welche Geocaches in der Nähe verborgen liegen und kann sich von seinem GPS-Gerät dorthin navigieren lassen. Rund um das Walderlebniszentrum Ziegelwies, dem Top-Familienausflugsziel in Füssen, sind zum Beispiel fünf Caches versteckt, die man jederzeit selbstständig suchen kann.

Geocaching macht richtig viel Spaß und ist eine tolle Aktivität, die den Urlaub im Allgäu noch spannender und schöner macht. Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, sollte die elektronische Schnitzeljagd einfach mal ausprobieren – viel Erfolg beim Aufspüren der Caches, die rund um Füssen verborgen liegen.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.