Ballonfahrt im Allgäu

Eine Ballonfahrt im Allgäu garantiert der ganzen Familie ein phantastisches und unvergessliches Urlaubserlebnis. Dieses besondere und einmalige Abenteuer begeistert Groß und Klein mit grandiosen Ausblicken aus bis zu 3000 Metern Höhe auf das malerische Voralpenland, die prächtigen Berge und weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau.

Wer bei seinem Allgäu-Urlaub etwas ganz Besonderes erleben möchte, sollte eine Ballonfahrt über das Voralpenland ins Auge fassen. Dieses von mehreren spezialisierten Ballonteams angebotene Erlebnis ist bei geeigneten Wetterbedingungen das ganze Jahr über möglich und verspricht einmalige Eindrücke und jede Menge Spaß. Aus bis zu 3000 Metern Höhe ergeben sich phantastische Ausblicke auf die Allgäuer Berge, das malerische Voralpenland, geschichtsträchtige Städte und weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Eine Heißluftballonfahrt über das Allgäu vermittelt ein Gefühl grenzenloser Freiheit und ist ein Abenteuer, das man sein Leben lang nicht mehr vergessen wird. Wie so eine Ballonfahrt abläuft, erklären wir Ihnen hier nachfolgend.

Eines der erfahrensten Unternehmen, das sich auf Ballonfahrten spezialisiert hat, ist die Firma „Bavaria Ballonfahrten“. Diese bietet das ganze Jahr über Ballonfahrten über den Allgäuer Königswinkel an, die sich großer Beliebtheit erfreuen und rund anderthalb Stunden dauern. Professionelle mehrsprachige Ballonpiloten garantieren, dass das Abenteuer Ballonfahrt zu einer sicheren Angelegenheit wird, die ungetrübt genossen werden kann. Allgäu-Urlauber können dem Unternehmen etwa zwei Wochen vorher ihren Wunschtermin mitteilen. Die Ballonexperten entscheiden dann am Vortag der geplanten Ballonfahrt anhand des Wetterberichts, ob diese stattfinden kann. Das Wetter spielt die entscheidende Rolle, denn der Ballon gilt als wetterempfindlichstes Luftfahrgerät und kann zum Beispiel nur sicher starten, wenn es nicht zu windig ist und eine ausreichend gute Sicht vorliegt. Sofern das Unternehmen grünes Licht gibt, steht dem unvergesslichen Erlebnis am Folgetag nichts mehr im Wege.

Der Treffpunkt für eine Ballonfahrt über den Allgäuer Königswinkel ist der Schwaltenweiher, der sich zwischen den Gemeinden Seeg und Rückholz befindet. Dort wird man von der Balloncrew des Unternehmens in Empfang genommen, bekommt den weiteren Ablauf mitgeteilt und wird in einem besonderen Ballonmobil zum Startplatz chauffiert, der sich ganz in der Nähe befindet. Nachdem die Crew dort den Korb vom Hänger geladen hat und die Hülle befestigt wurde, wird kalte Luft in diese gefüllt. Der Pilot startet dann den Brenner, um die Luft aufzuheizen. Nun heißt es einsteigen und der Spaß kann beginnen. Während sich der Ballon weiter erhitzt, hebt er langsam vom Boden ab und startet seinen bis zu 3000 Meter hohen Aufstieg. Während der Fahrt warten auf die Passagiere phantastische Ausblicke auf die Berge und das Voralpenland. Besonders reizvoll ist so eine Ballonfahrt übrigens auch im Winter – die Aussicht auf die schneebedeckten Berge, die bei gutem Wetter bis zur Zugspitze reicht, ist einfach einmalig traumhaft.

Da sich ein Ballon nicht genau steuern lässt, weiß man im Vorfeld auch nicht, wo er landen wird. Freunde und Bekannte der Passagiere, die nicht selbst mit fliegen möchten, können dem Ballon zusammen mit der Bodenmannschaft folgen. Nach etwa anderthalb Stunden landet der Ballon auf einer freien Wiese und die begeisterten Passagiere steigen aus und werden bereits von der Bodencrew erwartet. Das vergnügliche Abenteuer endet nach dem Einpacken des Ballons mit der sogenannten Ballonfahrertaufe. Bei einem Gläschen Sekt wird man im erlauchten Kreis der Ballonfahrer willkommen geheißen.

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.